“Thüringer Landesverband Energiewende mit Vernunft e.V.” - Bündnis Thüringer Bürgerinitiativen – (THLEmV)

  • 61.jpg
  • 61wka.jpg
  • 66.jpg
  • 66wka.jpg
  • DSC_3089.jpg
  • DSC_3160.jpg
  • DSC_3219.jpg
  • header.jpg
  • headerwka.jpg

24. Mai 2017: Bundesweiter Aktionstag der Bundesinitiative VERNUFTKRAFT.
„Thesenanschlag zur verfehlten Energiepolitik“ im Thüringer Landtag

Martin Luther hat im Jahr 1517 seine 95 Thesen an die Tür der Schlosskirche zu Wittenberg geschlagen.
Dies war der Anstoß zur Reformation. In dem von der mittelalterlichen Kirche eingeführten Ablasshandel,
glaubten die Christen damals sie könnten sich für Geld von jeder Art Sünden frei kaufen, um nicht in der
„Hölle“ oder im „Fegefeuer“ zu landen. Für die Weltkirche im Mittelalter war dies ein sehr einträgliches
Geschäft.

2017, 500 Jahre später, ist es nicht die Kirche sondern der „moderne Staat“, der den „gläubigen Bürgern“
vermittelt, man könne mit technischen Aktionismus und durch ein EEG sowie die Realisierung der so
genannten „Energiewende“, die unkontrollierte globale Erwärmung und den „menschengemachten
Klimawandel“ effektiv verhindern, wenn der vom Bürger zu zahlende Energiepreis nur hoch genug ist.
Dabei ist der „alternativlose“ Umstieg auf „erneuerbare Energien“ für wenige ein sehr lukratives „Geschäfts-
modell“, für die Wirtschaft und den Fiskus ein großes „Konjunkturprogramm“, jedoch für die Mehrheit der
Menschen, die zahlenden Bürger, Stromkunden, Steuerzahler und Wähler ein „neuzeitlicher Ablasshandel“,
damit die fortgesetzte unsoziale Umverteilung von unten nach oben. Dies alles ohne messbaren Effekt auf
das Weltklima, mit explodierenden Kosten, rapide sinkender Netzstabilität und Versorgungssicherheit,
ausufernder Zerstörung der Natur, von Landschaften sowie der Lebensräume von Mensch und Tier,
wachsender gesundheitlicher Beeinträchtigung der betroffenen Anwohner etc.

Mit dem Thesenanschlag in den Landtagen sowie im öffentlichen Bereich, setzen die Bundesinitiative
VERNUFTKRAFT., weitere Landesverbände
in ganz Deutschland und der Thüringer Landesverband
Energiewende mit Vernunft
  im Freista
at Thüringen, ein Zeichen und fordern die Allgemeinheit zum
Umdenken und die Politiker zum sinnvollen Ändern der Energiepolitik, der Abschaffung des EEG, auf.


 

 


 

Der THLEmV hat im Anhörungsverfahren gemäß § 21 Abs. 1 ThürGGO zum Referentenentwurf

des Thüringer Klimagesetzes (ThürKliG) folgende Stellungnahme abgegeben: