Willkommen auf der Webpräsenz VERNUNFTKRAFT. – Thüringer Landesverband Energiepolitik mit Vernunft e. V. (THLEmV)

Hervorgehoben

16. Sept. 2022: Der ThLEmV hat zum Entwurf der Landesregierung eines Ersten
Gesetzes zur Änderung des Thüringer Landesplanungsgesetzes vom 31.05.2022
– Drucksache 7/5550
folgende Stellungnahme abgegeben:
Stn. THLEmV zu Entwurf Erstes Gesetzes Änderung des ThürLPlG_fin.gez 
Anlage_2019-11-27_AnS-Präs.TLT-zu Pet_fin.gez 

14. Sept. 2022 WIEDER EINE DEMONSTRATION IN STADTLENGSFELD –
BÜRGERINITIATIVE STADTLENGSFELD  KRITISIERT „WINDFRIEDENGESETZ
https://rhoenkanal.de/2022/09/wieder-demonstration-in-stadtlengsfeld-buergerinitiative-kritisiert-windfriedengesetz/

Die energiepolitische Entwicklung; mehr als besorgniserregend: 
Kommt der Blackout? Robert Jungnischke bei Viertel nach Acht (16.09.22) 
https://www.youtube.com/watch?v=pxpzgQ8ON10
 
BLACKOUT-GEFAHR: „Polizei muss sich auf gewalttätige Aktionen vorbereiten“ 
(16.09.22) https://www.youtube.com/watch?v=TQKiR9-aYYQ  
Geheimpapier „Energiekrise“ – Berliner Polizei bereitet sich auf Blackout vor 
(15.09.22) https://www.youtube.com/watch?v=c0eTO5K55DY 
„Ohne Kernkraft geht es nicht“ Prof. Dr. Fritz Vahrenholt, Viertel nach Acht  
(15.09.22) https://www.youtube.com/watch?v=a1FEELRZwhM 
„Habeck hat keinen Plan“ | Nena Schink bei Viertel nach Acht (15.09.22) 
https://www.youtube.com/watch?v=SOs_dyMdIcg  
Selbstgemachte Energiekrise: Könnte Nordstream II uns helfen? (15.09.22) 
https://www.youtube.com/watch?v=U3JInRxTJek  
„Die dümmste Regierung Europas“ (Zitat S.W.) Themencheck mit Hans A.  
Bernecker (14.09.22) https://www.youtube.com/watch?v=PkDi-ZxONjo  
STROMAUSFALL IN DEUTSCHLAND: Blackout? Experte warnt! (12.09.22) 
https://www.youtube.com/watch?v=hr1bbQ4uNiw
 
Landsberg warnte konkret vor der Gefahr einer «Überlastung des Stromnetzes –
etwa wenn die 650.000 in diesem Jahr verkauften Heizlüfter ans Netz gehen,
sollte die Gasversorgung ausfallen». Auch feindliche Hackerangriffe seien ein
realistisches Szenario. «Wir können flächendeckende Stromausfälle nicht aus-
schließen», sagte er. „Für diesen Fall sei Deutschland ungenügend gerüstet.

Insolvenz-Welle droht! Fachkräftemangel in der Politik! Reaktion auf ROBERT HABECK (07.09.22) https://www.youtube.com/watch?v=l7nGLeB2ry0
Das Energie-Dilemma: Wie sichern wir unsere Versorgung? (30.07.22)
https://www.youtube.com/watch?v=XfLMG8H5eOA

Bedenkliche Klimawirkung – Solarenergie und Windkraft heizen globale Erwärmung an – schuld ist das Gas SF6 Bedenkliche Klimawirkung-SF6  
https://www.focus.de/wissen/klima/ausstoss-entspricht-1-3-millionen-zusaetzlichen-auto-kritik-an-solarenergie-und-windkraft-die-klima-gefahr-durch-das-toxische-gas-sf6_id_11443694.html
https://www.ardmediathek.de/video/plusminus/sf6-die-schlummernde-gefahr-in-windraedern/das-erste/Y3JpZDovL2Rhc2Vyc3RlLmRlL3BsdXNtaW51cy9kMzUyYzFlZS0wZmRiLTQ3ZjUtOGFhNy1iNGFlODVjMjI5YmU 

30.08.2022 ENERGIEWENDE: „Unternehmen in Hermsdorf planen mit
Windkraft – doch Ausbau stockt“
Wie kann die Windenergie den Energiebedarf von kleinen und mittel-
ständischen Unternehmen decken?
Das war Thema in Hermsdorf im Saale-Holzland-Kreis, wo ein ganzes
Gewerbegebiet den benötigten Strom selbst erzeugen will.
https://www.mdr.de/nachrichten/thueringen/ost-thueringen/saale-holzland/hermsdorf-energiewende-windkraft-tridelta-campus-100.html
Zur Veranstaltung am 29.08. in Hermsdorf nimmt die BI „Unser Holzland-
Kein Windkraftland“
im folgenden  – Offenen Brief – Stellung: 
Siehe Link Offener Brief Tridelta-Campus
Jeder Entscheidungsträger muss  Nutzen und Risiko der Energiepolitik prüfen!
Mit „Wind ‚und Sonne“ ist keine ausreichende und sichere Stromversorgung in Deutschland möglich! Die Vervielfachung von WEA bzw. der Anlagenleistung
schafft keine sichere Stromversorg: Nullwind und Nullsonne (Winter, nachts)
bringen bei noch so vielen WEA eben Null-Strom. Der Industriestandort
Deutschland und die Allgemeinheit braucht eine sichere und bezahlbare Energieversorgung! Alle Beschäftigte und Bürger (Wähler) sollten sich daher
über den Offenen Brief: Offener Brief Tridelta-Campus 
und Windkraft – erklärt auf einem Bierdeckel_von Dipl.-Phys. Böhme
und „Achtung, Reichelt!“: Habecks grüne Freunde scheffeln Milliarden
mit unserem Strom-Leid
https://www.pi-news.net/2022/09/achtung-reichelt-habecks-gruene-freunde-scheffeln-milliarden-mit-unserem-strom-leid/

informieren.

27.08.2022Windkraft – erklärt auf einem Bierdeckel“ von Dipl.-Physiker
Dieter Böhme

Das Dokument ist vom Autor ausdrücklich zur weiteren Verbreitung freigeben.
Die evidenzbasierte Abhandlung ist überzeugend und umfangreich. Man kann
auch nur die Zusammenfassung auf Seite1 lesen, wo dargelegt ist, dass eine
„Energiewende“ mit Windkraft physikalisch unmöglich ist.
Windkraft – erklärt auf einem Bierdeckel_Dipl.-Phys. Böhme_freigegeben

22.07.2022: EINFLUSS VON WINDKRAFTANLAGEN AUFS KLIMA
„Das ABC von Energiewende und Grünsprech 105 – ´Terrestrial Stilling`“
von FRANK HENNIG Siehe Link:
https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/lichtblicke-kolumnen/das-abc-von-energiewende-und-gruensprech-105-terrestrial-stilling-windkraft/ oder
EINFLUSS VON WINDKRAFTANLAGEN AUFS KLIMA

19.07.2022 WELT: „Kretschmer: Geplante Energiewende ist gescheitert“
https://www.welt.de/regionales/sachsen/article239969813/Kretschmer-Geplante-Energiewende-ist-gescheitert.html?icid=search.product.onsitesearch 

18.07.2022 „Die Energiewende, so wie sie geplant war, ist gescheitert“, sagt Kretschmer“ (CDU)
https://www.welt.de/politik/deutschland/article239973109/Sachsens-Ministerpraesident-Kretschmer-Energiewende-in-urspruenglicher-Planung-ist-gescheitert.html

15.07.2022 WELT: Ist die Energiewende gescheitert? Höre dazu den Podcast.
https://www.welt.de/podcasts/kick-off/article239925703/Podcast-Kickoff-Politik-Ist-die-Energiewende-gescheitert.html

15. Juli 2022 Redaktion Röhnkanal
ERFURT – DEMO AM 14.07.22 GEGEN WINDPARK W4 BEI STADTLENGSFELD
VOR DEM THÜRINGER LANDTAG
https://rhoenkanal.de/2022/07/erfurt-demo-gegen-windpark-w4-bei-stadtlengsfeld-vor-dem-thueringer-landtag/

Am 14.07.2022 verabschiedet Thüringer Landtag die Änderung der ThürBO. 
Der Gesetzentwurf der CDU wurde mit den Stimmen von R2G und CDU mit Änderungen beschlossen. Siehe Link: DRS705949_4.ThürBO_beschlossen
Damit gilt:
– 1000m-Abstand ist nicht pauschal. Land und Bund wurden ermächtigt,
„bei Bedarf“ den Abstand weiter zu reduzieren.
– Raumordnungs- und Flächennutzungspläne erlauben eine Unterschreitung.
– bis zur Inkraftsetzung sind eingereichte nicht genehmigte Anträge zulässig.
Mit dem ebenso beschlossenen Entschließungsantrag von R2G und CDU
wird das Waldgesetz (Verbot von WEA) schon 2022, d. h. früher, „evaluiert“.
Siehe Link: DRS705950_Antrag-R2G+CDU_beschlossen

Heute (aktuell) ist Plenum: 
https://live.thueringer-landtag.de/Veranstaltung/Plenarsitzung_2022_85-87
Gesetzentwurf Fraktion der CDU – Änderung ThürBO – 1000m Abstand zu WEA
https://parldok.thueringen.de/ParlDok/dokumentvorgang/Drucksache/7/1584

14.07.2022:: Wie die Fraktionen im Thüringer Landtag zur Windenergie
und zu den Menschen im ländlichen Raum stehen zeigen die zwei bekannt
gewordenen kurzfristigen Entschließungsanträge zur 86. Plenarsitzung und
das Abstimmungsverhalten der MdL zur Abstandsregelung in der ThürBO:
DRS705950_Antrag-R2G-inTH_mark 
DRS705946_Antrag-AfD-Fraktion_mark.
DRS5953_Antrag_FDP-Parlm.Gr._mark
Siehe auch: https://parldok.thueringer-landtag.de/ParlDok/vorgaenge/77350/1 

Am Donnerstag, den 14. Juli 2022, wird voraussichtlich in der 86. Plenarsitzung
des Thüringer Landtags über das Dritte Gesetz zur Änderung der Thüringer
Bauordnun
g – Einführung einer Abstandsregelung von Windkraftanlagen zur
Wohnbebauung Gesetzentwurf der Fraktion der CDU – Drucksache 7/1584 – 1)
http://parldok.thueringer-landtag.de/parldok/tcl/PDDocView.tcl?mode=get&LP=7&DokNum=1584&DokArt=DRS
dazu: Beschlussempfehlung des Ausschusses für Infrastruktur, Landwirtschaft
und Forsten – Drucksache 7/5588 – http://parldok.thueringer-landtag.de/parldok/tcl/PDDocView.tcl?mode=get&LP=7&DokNum=5588&DokArt=DRS
beraten (zweite Beratung) und beschießen (über das Gesetz abstimmen).  
Dazu wird die BI W4 Stadtlengsfeld am 14.07. um 10.00 Uhr, eine angemeldete
DEMO vor dem Thüringer Landtag durchführen!
Mitstreiter der Thüringer BI‘n, die Gelegenheit haben an der DEMO teilzunehmen,
sind eingeladen.

12.07.2022: Windkraftanlagen machen Anwohner und auch Tiere krank.
Reale Gesundheitsprobleme versuchen die Politik und die milliardenschwere
Windkraftindustrie zu unterdrücken.
https://apolut.net/windkraftanlagen-zerstoeren-die-gesundheit-dr-med-stephan-kaula/
oder über Youtube: https://www.youtube.com/watch?v=LxJrk2YdEuI&t=251s
Betroffenen-Videos: https://www.youtube.com/channel/UCkoHNBKOoDUQmkHzA0ox86w
Zur Website auf der die Studie aufgerufen werden kann: www.infrage.org
Weitere Informationen auf: www.vernunftkraft.de, www.windwahn.com
Die Folgen sind schon lange festgestellt und werden immer noch bestritten!!!
Interview mit Prof. Mathys zu Infraschall von Windkraftanlagen und Gesundheit
https://youtu.be/79YjydJpLs0
Jan. 2020 – Dr. Werner Mathys, ehemaliger Leiter Bereich Umwelthygiene und
Umweltmedizin zu Infraschall und Gesundheit: Der Gesetzgeber muss nachbessern.

12.07.2022 Der Thüringer Landesverband Energiepolitik mit Vernunft e. V. hat mit
folg. Schreiben (Widerspruch) dem Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier
erhebliche Bedenken zu den durch den Bundestag beschlossenen und vom Bundesrat
unbesehen im „Eilverfahren“ bestätigten Gesetzen des „Osterpakets mitgeteilt und
gebeten, aus angeführten Gründen die Gesetze nicht zu unterzeichnen.
Anschreiben: 2022-07-12_Schreiben an BuPräs.-zu-Osterpaket_i.O.gez
Anlage
(Gutachten): Anlage_CL-Rechtsgutachten-EEG-Novelle-2021

Am 8. Juli 2022 hat sich der Bundesrat (BR) mit im Bundestag beschlossenen
Gesetzen befasst: https://www.bundesrat.de/SharedDocs/TO/1023/tagesordnung-1023.html?cms_currentView=numerisch
Der BR hat das Gesetz zu Sofortmaßnahmen für einen beschleunigten Ausbau
der erneuerbaren Energien und weiteren Maßnahmen im Stromsektor
gebilligt.
Dieses regelt die Bereithaltung von Ersatzkraftwerken zur Reduzierung des Gas-
verbrauchs im Stromsektor im Fall einer drohenden Gasmangellage. In einer
Entschließung fordern die Länder die Sicherung der Versorgungssicherheit.
Interessant: Vier Redebeiträge von Robert Habeck im Bundesrat (zu TOP 8,
TOP 40, TOP 7, TOP 2)
https://www.bundesrat.de/SharedDocs/personen/DE/bundesregierung/bmwk/habeck-robert-bmwk.html?view=
https://www.bundesrat.de/SharedDocs/TO/1023/tagesordnung-1023.html?nn=4352766
Der BR billigt durch Verzicht auf ein Vermittlungsverfahren die Weiterentwicklung
des Energieund Klimafonds
(TOP 8)
https://www.bundesrat.de/DE/service/mediathek/mediathek-node.html?cms_id=2016365
Mit dem Zweiten Gesetz zur Änderung des Gesetzes zur Errichtung eines
Sondervermögens „Energie- und Klimafonds“
sollen neue Investitionen und
Wachstumsimpulse erfolgen.
Bundesrat billigt Novelle des Bundesnaturschutzgesetzes (TOP 50)
Die Novelle ist Teil des sogen. „Osterpakets“ der Bundesregierung. Derart soll mehr
Windenergie an Land einrichtet werden. Dazu wird festgelegt, dass Errichtung und
Betrieb von Windenergieanlagen im überragenden öffentlichen Interesse liegen und
der öffentlichen Sicherheit dienen.
Bundesrat macht Weg frei für EEG-Novelle 2023 (TOP 51)
Das Gesetz regelt Sofortmaßnahmen für einen beschleunigten Ausbau der
erneuerbaren Energien und weiteren Maßnahmen im Stromsektor, indem die die
gesamte Klima-, Energie- und Wirtschaftspolitik auf den 1,5-Grad-Klimaschutz-Pfad
ausgereichtet und überarbeitet werden soll. Ziel ist, bis 2045 Treibhausgasneutralität
zu erreichen und 2030 sollen 80 Prozent des in Deutschland verbrauchten Stroms
aus erneuerbaren Energien stammen.
Ersatzkraftwerke bei Gasmangel – BR stimmt zu (TOP 52)
Das Gesetz sieht Bereithaltung von Ersatzkraftwerken zur Reduzierung des Gasver-
brauchs im Stromsektor bei Gasmangellage vor. In einer Entschließung fordern die
Länder Maßnahmen zum Schutz der Versorgungssicherheit. Mit Reservekraftwerken
sollen befristet zusätzliche Kapazitäten zur Stromerzeugung mit Stein- u. Braunkohle
sowie Mineralöl ermöglicht werden, um Erdgas zu ersetzen. Eine Verordnungser-
mächtigung kann schnell den Einsatz von Gaskraftwerken weiter beschränken.
Zweites Gesetz zur Änderung des Windenergie-auf-See-Gesetzes und and.
Vorschriften
(TOP 53)
Bundesrat hat den Vermittlungsausschuss nicht angerufen (verzicht).
Bundesrat billigt Wind-an-Land-Gesetz (TOP 54)
Das Gesetz regelt die erhöhten Ausbauziele für Stromgewinnung aus erneuerbaren
Energien, (Vgl. EEG-Novelle 2023, https://www.bundesrat.de/DE/plenum/bundesrat-kompakt/22/1023/51.html?nn=4352766#top-51
indem bis spätestens 31. Dezember 2032 2 Prozent der Landesflächen für Windenergie
an Land zur Verfügung stehen sollen. Das bedeutet mehr als eine Verdoppelung der
derzeit ausgewiesenen Fläche. Das neue Windenergieflächenbedarfsgesetz gibt
den Ländern in zwei Etappen verbindliche Flächenziele vor („Flächenbeitragswerte“).
Ein Verteilungsschlüssel legt für jedes Bundesland konkrete Quoten bis 2027 bzw. 2032
fest. Er berücksichtigt die bereits vorhandenen Flächenpotenziale für den Ausbau der
Windenergieanlagen in den einzelnen Ländern. Die Staffelung reicht von 0,5 Prozent
für Stadtstaaten bis zu 2,2 Prozent für einige Flächenländer (z. B. Thüringen).
Bestehende Länderöffnungsklauseln, die es den Ländern bislang erlaubt, Mindest-
abstände der Windräder von bis zu einem Kilometer zu Wohnge­bieten festzulegen,
bleibt zwar bestehen. Die Landesregeln greifen jedoch nur dann, wenn die im
Verteilerschlüssel festgelegten Flächenziele in den jeweiligen Ländern und Zeiträumen
erreicht sind. Außerdem wird das so genannte Repowering von älteren Windkraft-
anlagen, bei denen neue, leistungsstärkere Anlagen am alten Standort errichtet
werden können, erleichtert.
Weitergabe von Preisanpassungen bei Fernwärme – Länder stimmen zu (TOP 57)
In verkürzter Frist hat der BR am 8. Juli 2022 einer Verordnung des Bundesmin. für
Wirtschaft und Klimaschutz zur Versorgung mit Fernwärme zugestimmt. D. h.
Preisanpassungen werden früher als im Vertrag vorgesehen, möglich.
Beachtlich: Entwurf eines Gesetzes zur Änderung des Atomgesetzes (TOP 48)
Wurde dem Ausschuss für Umwelt, Naturschutz u. nukleare Sicherheit und dem 
Wirtschaftsausschuss zugewiesen. Vgl. Redebeitrag:
https://www.bundesrat.de/SharedDocs/personen/DE/laender/by/herrmann-florian.html?view=

07.07.2022 Osterpaket zum Ausbau erneuerbarer Energien beschlossen
https://www.bundestag.de/dokumente/textarchiv/2022/kw27-de-energie-902620
Abstimmungsergebnisse:
In namentlichen Abstimmungen votierten im Bundestag die Abgeordneten
mit 379 Ja-Stimmen und 281 Nein-Stimmen für den Gesetzentwurf zum
„beschleunigten Ausbau der erneuerbaren Energien“
(siehe https://dserver.bundestag.de/btd/20/016/2001630.pdf ,
https://dserver.bundestag.de/btd/20/019/2001979.pdf
https://dserver.bundestag.de/btd/20/021/2002137.pdf Nr. 7).
Mit 564 Ja-Stimmen, 101 Nein-Stimmen und einer Enthaltung wurde
das „Windenergie-auf-See-Gesetz“ beschlossen.
(siehe https://dserver.bundestag.de/btd/20/016/2001634.pdf ,
https://dserver.bundestag.de/btd/20/019/2001973.pdf ,
https://dserver.bundestag.de/btd/20/021/2002137.pdf )
Die Abgeordneten haben darüber hinaus
mit 379 Stimmen gegen 254 Stimmen bei 31 Enthaltungen der
„Beschleunigung des Ausbaus von Windenergieanlagen an Land“
zugestimmt.
(siehe https://dserver.bundestag.de/btd/20/023/2002355.pdf )
und mit 383 Ja-Stimmen bei 287 Nein-Stimmen wurde die
„Änderung des Bundesnaturschutzgesetzes“ verabschiedet.
(siehe https://dserver.bundestag.de/btd/20/023/2002354.pdf ).
Mit 482 Stimmen gegen 187 Stimmen wurde ein von der Union vorgelegter
Antrag (https://dserver.bundestag.de/btd/20/023/2002345.pdf ) abgelehnt.
Zwei weitere Anträge der AfD
( https://dserver.bundestag.de/btd/20/013/2001344.pdf ,
https://dserver.bundestag.de/btd/20/000/2000035.pdf ) wurden mehrheitlich
von SPD, CDU/CSU, Bündnis 90/Die Grünen, FDP und Linke abgelehnt.
Bericht des AfU: https://dserver.bundestag.de/btd/20/026/2002641.pdf
Überdies schneiderten mehrheitlich drei Entschließungsanträge der AfD
zum Gesetzentwurf zum Ausbau von Windenergieanlagen an Land, zum
Windenergie auf-See-Gesetz und zum beschleunigten Ausbau der EE.
( https://dserver.bundestag.de/btd/20/266/2026601.pdf,
https://dserver.bundestag.de/btd/20/026/2002662.pdf
https://dserver.bundestag.de/btd/20/002/2000266.pdf )
sowie ein Entschließungsantrag der CDU/CSU zur Änderung des BNatschG
( https://dserver.bundestag.de/btd/20/026/2002659.pdf ).

Unwürdig: MP Bodo Ramelow verleumdet und spaltet VK und BI’n in TH
und weist CDU-Vorschlag zur Windkraft zurück im Fakt Ist!-Interview des mdr:
Vgl. ab min. 12:45und dem Landesverband der Bürgerinitiativen habe ich
auch eingeladen in die Staatskanzlei …. , wenn da aber Argumente kommen wie,
dem Staatsanwaltschaft Möller gegenüber, so jemand wie dich haben wir früher
an die Laterne gehenkt. Das ist kein Beitrag um miteinander sachgerecht zu reden.
https://www.mdr.de/nachrichten/thueringen/windkraft-interview-ramelow-100.html
Der THLEmV widerspricht der Behauptung von Herrn Ramelow entschieden!
1. Das Gespräch beim MP kam auf Bitte des Landesverbandes (LV) zustande und
2. in der Staatskanzlei (StK) ist kein Wort zu Herrn Staatssekretär Möller gefallen,
noch wurde eine derartige unverschämte und beleidigende Aussage getroffen.
Zur Besprechung mit dem MP waren 7 Vertreter vom Landesverband anwesend.
Diese können die falsche Behauptung und Verleumdung bezeugen. Das besagte
Gespräch mit Herrn MP fand am 07.02.2019, 13:30-15:30 Uhr, in der StK statt.
Siehe Präsentation vom Landesverband (TH) zum Gespräch mit Herrn Ramelow:
Gespräch mit MP Ramelow_fin_PPP_07.02.2019
Vgl.: Schreiben zu den sieben Thesen („Windhraftmanifest“):
Windkraft Manifest Ostthüringen_Fragen an MP Ramelow_i.O.gez
Antwort an MP Bodo Ramelow _zu 7 Thesen_i.O.gez
§ 187 StGB – Verleumdung
:

Wer wider besseres Wissen in Beziehung auf einen anderen eine unwahre Tatsache behauptet oder verbreitet, welche denselben verächtlich zu machen oder in der öffentlichen Meinung herabzuwürdigen oder dessen Kredit zu gefährden geeignet ist, wird mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe und, wenn die Tat öffentlich, in einer Versammlung oder durch Verbreiten eines Inhalts (§ 11 Absatz 3) begangen ist, mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

Siehe auch: „Energiewende: Sind wir bereit für Windkraft?“ https://www.mdr.de/nachrichten/thueringen/video-614812_zc-1201c59b_zs-4e0ede05.html

Der mdr hat mit fadenscheiniger Begründung die Teilnahme von Vertretern
des THLEmV (Vernunftkraft Thüringen) an der Sendung Fakt ist! Aus Erfurt
am Mo 27.06.2022, 22:10 Uhr (Live-Sendung), abgelehnt.
Das „Das Thema der Woche„, „Windkraft“ wurde nur durch Zufall bekannt.
Bis zum 24.06. gab es keinen Hinweis in der Programmübersicht des mdr!
Laut Antwort des mdr sollen „u.a. auch Vertreter von Bürgerinitiativen gegen
die Windkraft mit ihren Argumenten zu Wort kommen.

Seit 25.06.2022 findet man folgende Information auf der Website des mdr:
„Nach welchen Kriterien werden die Vorranggebiete für Windenergie ausgewählt?
Welche Einflussmöglichkeiten haben Bürgerinnen und Bürger in den anliegenden
Kommunen bei der Planung? Wie kann die Bevölkerung von Windkraftanlagen in
ihrer Nachbarschaft profitieren? Diese und andere Fragen diskutieren Politikerinnen
und Politiker mit dem Energieforscher Thure Traber und dem Publikum bei „Fakt ist! … 
Andreas Menzel und Lars Sänger moderieren die Sendung mit folgenden Gästen:
* Susanna Karawanskij, Die Linke, Thüringische Ministerin für Infrastruktur und Landwirtschaft 
* Christian Herrgott, CDU-Generalsekretär in Thüringen 
* Holger Mann, SPD, Bundestagsabgeordneter aus Leipzig
* Dr. Thure Traber, Energieforscher
Der Ökonom und Energieforscher Dr. Thure Traber ist der Meinung, dass in Deutsch-

land nicht zwangsläufig mehr Windräder gebaut werden müssen. Er beruft sich auf
eine Analyse der Energy Watch Group, wonach die Anzahl sogar sinken könnte, da
die modernen Anlagen viel mehr Leistung bringen, als die alten. Allerdings sind die
modernen Anlagen auch viel höher, räumt Traber ein, was Gegenwehr bei Anwohnern
in der Nachbarschaft hervorrufen könnte.
Die Akzeptanz bei den Menschen vor Ort stellt der Thüringer CDU-Politiker Christian Herrgott in Frage. Für ihn ist es der falsche Ansatz, dass die Länder künftig zwei Prozent ihrer Fläche für Windenergie ausweisen müssen. Windräder im Wald schließt
er völlig aus.
Das sieht der sächsische SPD-Bundestagsabgeordnete Holger Mann ganz anders. Gerade die dünn besiedelten Gebiete in Mitteldeutschland bieten sich aus seiner Sicht
für die Erzeugung von Windenergie an.
Thüringens Infrastrukturministerin Susanna Karawanskij verweist auf ihre Aufgabe, für
gleichwertige Lebensverhältnisse überall im Freistaat zu sorgen. Somit könne es nicht
sein, dass die Menschen in Südthüringen sich immer auf ihre Waldflächen berufen und
deswegen keine Windkraftanlagen bekommen. Vielmehr müsse man in jedem einzel-
nen Fall genau hinsehen und vor allem die Kommunen sowie die Bürgerinnen und
Bürger auch an den Erträgen beteiligen.“
Vgl.: https://www.mdr.de/tv/programm/sendung-765556.html
Was für ein (Be)Trugschluss, es sei „ihre Aufgabe, für gleichwertige Lebensverhältnisse überall im Freistaat zu sorgen.“ in dem Waldbesitzer „Windkraftanlagen bekommen“!?
Die Infrastrukturministerin Frau Karawanskij sollte erst einmal ihre Forstgesetze, das 
Gesetz zur Erhaltung des Waldes und zur Förderung  Forstwirtschaft“ (BWaldG):
(siehe: https://www.gesetze-im-internet.de/bwaldg/BWaldG.pdf )
und das „Gesetz zur Erhaltung, zum Schutz und zur Bewirtschaftung des Waldes und zur Förderung der Forstwirtschaft“ (ThürWaldG) 
(siehe: http://www.lexsoft.de/cgi-bin/lexsoft/justizportal_nrw.cgi?xid=172083,1 )
lesen und begreifen, bevor derart rechtlich unhaltbare Aussagen getroffen werden!!!

24.06.2022 Öffentliche Anhörung des Ausschusses für Klimaschutz und Energie
hier: Gesetz zum Windkraftausbau
https://www.bundestag.de/dokumente/textarchiv/2022/kw25-pa-klimaschutz-energie-windkraft-899622

Trotz grundsätzlicher Zustimmung zu den Zielen des Gesetzentwurfes der Koalitions-fraktion „zur Erhöhung und Beschleunigung des Ausbaus von Windenergieanlagen an
Land
“ sehen Experten Nachbesserungsbedarf. Siehe (20/2355) https://dserver.bundestag.de/btd/20/023/2002355.pdf

Am 23.06.2022 ruft Wirtschaftsmin. Habeck die Alarmstufe 2 des Notfallplans Gas aus!
Was bedeutet das für die Energieversorgung in Deutschland (Erzeugung & Kosten)?
Das „Agorameter“ (!!!) gibt dazu Auskunft:
2022_06_23_Strom_aus_Gaskraftwerken_und_Export
Deutsche Gaskraftwerke erzeugen durchschnittlich 9,7 bis 12.8 GWh Strom und
Deutschland exportiert sogar noch bis 6 GW Strom (z. B. nach Frankreich). Derzeit schwankt der Strompreis an der Strombörse zw. 240 € und 480 € je MWh. Und
dennoch wehrt sich Minister Habeck (GRÜNE) gegen eine Laufzeitverlängerung der
noch drei am Netz befindlichen Kernkraftwerke (Jahreserzeugung 30.000 GWh).
Dafür werden stillgelegte, stark CO2 emittierende Braunkohlekraftwerke reaktiviert.
Die Not scheint nicht groß genug. Grüne Ideologie macht offenbar blind. So handelt
die Bundesregierung grob fahrlässig!
Herr Habeck sollte sich dringend an seinen Amtseid erinnern: „Es ist ihre Pflicht Schaden vom deutschen Volk abzuwenden.“!!!

08.06.2022: Medieninformation des THLEmV – Einführung einer Abstandsregelung von Windkraftanlagen in Thüringen 2022-06-08_PM_1000m-Abstand-WEA_fin.

05.06.2022: GESETZESENTWURF – CDU beharrt auf Mindestabstand von Windrädern in Thüringen ……..
https://www.mdr.de/nachrichten/thueringen/windkraft-windfrieden-cdu-voigt-ramelow-100~amp.html

1000 m-Abstandsregelung für WEA in Thüringen
Der Thüringer Landtag wird voraussichtlich in seiner 83. od. 84. Plenarsitzung am 9. od.
10. Juni 2022, zum „Drittes Gesetz zur Änderung der Thüringer Bauordnung –
Einführung einer Abstandsregelung von Windkraftanlagen zur Wohnbebauung“,
Gesetzentwurf der Fraktion der CDU – Drucksache 7/1584 – (TOP 25) und damit auch über die Zukunft des weiteren Windenergieausbaus in Thüringen entscheiden.
Vgl.: https://www.thueringer-landtag.de/uploads/tx_tltcalendar/invitations/Pe7082.pdf 
Worum geht es hier? Um die Akzeptanz für Windenergieanlagen zu erhöhen, haben
die Länder mit § 249 Abs. 3 Baugesetzbuch (BauGB) die Möglichkeit bekommen,
Schutzräume zur Wohnbebauung landes­gesetzlich zu regeln. Dabei können Mindest-
abstände von höchstens 1.000
Metern zu im Gesetz näher bezeichneten baulichen
Nutzungen zu Wohnzwecken in der Thüringer Bauordnung (ThürBO)
festgelegt werden.
Siehe: https://parldok.thueringer-landtag.de/ParlDok/dokument/77350/drittes_gesetz_zur_aenderung_der_thueringer_bauordnung_einfuehrung_einer_abstandsregelung_von_windkraftanlagen_zur_wohnbebauung.pdf
Mit dem Antrag der CDU-Fraktion zum Gesetzentwurf will Thüringen von der Länder-
öffnungsklausel Gebrauch machen und den Mindestabstand gesetzlich auf einheitlich
1.000 Meter festlegen und definiert die Gebiete mit baulicher Nutzung zu Wohn-
zwecken, zu denen dieser Mindestabstand gelten soll
. Ausdrücklich unberührt bleiben
weitergehende Vorsorgeabstände, die von den Planungsträgern für die in den
Planungsregionen aufzustellenden Regionalpläne festgelegt sind bzw. werden.
Der federführende Ausschuss für Infrastruktur, Landwirtschaft und Forsten (AfILF) hat den Antrag der CDU-Fraktion zum Gesetzentwurf seit 2020 in 13 Sitzungen beraten, er
kam am 01.06.2022 zum Abschluss:
Beschlussempfehlung des AfILF zu dem Gesetzentwurf der Fraktion der CDU –
Drucksache 7/1584 – https://parldok.thueringer-landtag.de/ParlDok/dokument/87046/drittes_gesetz_zur_aenderung_der_thueringer_bauordnung_einfuehrung_einer_abstandsregelung_von_windkraftanlagen_zur_wohnbebauung.pdf
㤠91 Windenergie
(1) § 35 Abs. 1 Nr. 5 BauGB findet auf Vorhaben, die der Erforschung, Entwicklung oder
Nutzung der Windenergie dienen, nur Anwendung, wenn diese Vorhaben einen
Mindestabstand von 1.000 Meter zu Wohngebäuden in Gebieten mit Bebauungsplänen
(§ 30 BauGB) und innerhalb im Zusammenhang bebauter Ortsteile (§ 34 BauGB),
sofern in diesen Gebieten Wohngebäude nicht nur ausnahmsweise zulässig sind,
einhalten
. Der Abstand bemisst sich von der Mitte des Mastfußes bis zum nächst-
gelegenen Wohngebäude im Sinne des Satzes 1, das zulässigerweise errichtet wurde
oder errichtet werden darf.
(2) Absatz 1 findet keine Anwendung‘
1. auf Windenergieanlagen mit einer Gesamthöhe von nicht mehr als 50 Meter,
2. wenn in einem Raumordnungsplan oder einem Flächennutzungsplan für Vorhaben
nach Absatz 1 eine Darstellung für die Zwecke des § 35 Abs. 3 Satz 3 BauGB erfolgt
ist,
3. soweit vor Ablauf des 8. September 2020 bei der zuständigen Behörde ein vollstän-
diger Antrag auf Genehmigung von Anlagen zur Erforschung, Entwicklung oder
Nutzung der Windenergie eingegangen ist und
 soweit vor Ablauf des [einsetzen:
Datum des Inkrafttretens dieser Regelung] die Anlage zur Erforschung, Entwicklung
oder Nutzung der Windenergie zwar noch nicht errichtet, aber entweder bereits
genehmigt war oder ein vollständiger Antrag für die Anlage vorlag und statt ihrer eine Anlage am selben Standort mit gleicher, geringfügig höherer oder niedrigerer Höhe
errichtet werden soll.“

Nach der aktuellen Medienberichterstattung wird die Thüringer CDU von SPD,
Linken und Grünen aus Bund und Land für ihre Vorgehensweise zum Gesetzentwurf
heftig kritisiert. Zudem bietet Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) der
CDU im sogenannten „Windstreit“ neue Gespräche an, um zu „deeskalieren
vgl.: https://www.zeit.de/politik/deutschland/2022-06/thueringen-windkraft-cdu-afd-bodo-ramelow?wt_zmc=sm.ext.zonaudev.mail.ref.zeitde.share.link.x
und die Thüringer Umweltministerin bietet der CDU „Windfrieden“ an, will jedoch „einen
Mindestab­stand von Windrädern zu Siedlungen auf Eis legen“.
vgl.: https://www.spiegel.de/politik/deutschland/thueringen-gruene-umweltministerin-bietet-cdu-windfrieden-an-a-e3273ef4-55d8-4ba3-9457-a520dbc9d731
Der THLEmV fordert und erwartet, dass die CDU-Fraktion nach monatelangen
Verhandlungen zu einem konsensfähigen Vorschlag, der maximal mögliche Abstand
und weitgehende Rechtssicherheit bei der Planung und Errichtung von Windenergie-
anlagen (WEA) zur Wohnbebauung gibt, nicht einknickt
. Das ist bei WEA von mehr als
250 Metern Höhe im Sinne der Bürger (Gesundheitsschutz) und findet in anderen
Bundesländern (Brandenburg und Sachsen) längst Anwendung.
Sollte am 9. od. 10. Juni 2022 im Thüringer Landtag (TLT) das „Drittes Gesetz zur
Änderung der Thüringer Bauordnung – Einführung einer Abstandsregelung von
Windkraftanlagen zur Wohnbe­bauung
“ (Gesetzentwurf der Fraktion der CDU) nicht
beschlossen werden, ist die Möglichkeit des Schutzes für die Menschen in Thüringen auf Dauer verwirkt
, wie bei der 10H-Regelung in 2015.
Nach dem vorliegenden „Entwurf eines […]ten Gesetzes zur Änderung des Bau-gesetzbuchs:“
Hierzu soll die bestehende Länderöffnungsklausel in § 249 Absatz 3 BauGB aufgehoben werden.“
https://www.bmi.bund.de/SharedDocs/gesetzgebungsverfahren/DE/Downloads/referentenentwuerfe/aenderung-baugesetzbuch-loek.pdf?__blob=publicationFile&v=2
Die BI-n und Mitglieder im Landesverband sollten daher alle Möglichkeiten nutzen, um
den Antrag
zum „Drittes Gesetz zur Änderung der Thüringer Bauordnung -Einführung einer Abstandsregelung von Windkraftanlagen zur Wohnbebauung
Gesetzentwurf der Fraktion der CDU
“, zu unterstützen!

BI „Gegenwind“ Großschwabhausen hat Petition im Landtag eingereicht
BI-Großschwabhausen_WE_Warme-Worte-reichen-nicht_OTZ

Mai 2022: Wie steht es wirklich um die „Energiewende“ in Deutschland?
Vortrag von Prof. Dr. Dr. Hans-Werner Sinn an der Universität Konstanz
https://www.youtube.com/watch?v=z5trsBP9Cn4
Klima und sein Wandel (Thomas Peter) | 4pi-Klima-Symposium
https://www.youtube.com/watch?v=NimOJpKWRck
3 Fragen zum Klimaschutz (Hermann Hess) | 4pi-Klima-Symposium
https://www.youtube.com/watch?v=Ic0BFTQ1pCg
Podiumsdiskussion zur Klimakrise | 4pi-Klima-Symposium
https://www.youtube.com/watch?v=aOzI-I-jIQE
In der abschließenden „Podiumsdiskussion“ kamen zu Wort:
Prof. Dr. Hans-Werner Sinn (ehem. Ifo München)
Prof. Dr. Axel Ockenfels (Universität Köln)
Maike Schmidt (ZSW)
Prof. Dr. Thomas Peter (ETH Zürich)
sowie Prof. Dr. Gerd Ganteför (Universität Konstanz) als Moderator
Weitere Videos gibt es unter Ganteför: https://www.youtube.com/ganteförklima

Weniger Windkraft? Verteidigungsministerium bremst Ausbau Monitor 12.05.2022 
https://www1.wdr.de/daserste/monitor/sendungen/verteidigungsministerium-bremst-windkraft-100.html

Die BI „UNSER HOLZLAND – KEIN Windkraftland“ SANKT GANGLOFF hatte
am 1. Mai 2022 zum 7. Überregionalen Wald – Kampf – Tageingeladen.
Ort: Festplatz am Saal und Vereinshaus, 07629 St. Gangloff, Beginn: 10:00 Uhr
Siehe: Einladung 7. Waldkampftag 1.5.2022_
Am 1.Mai fand in St. Gangloff bei Gera ein „Waldkampftag“ statt. Dabei ging es um
die verfehlte Energie- und Klimapolitik der jetzigen und der Vorgängerregierung.
Vera Lengsfeld sprach zum 7. Waldkampftag am 1. Mai in St. Gangloff
Siehe:https://www.youtube.com/watch?v=Pbw5c0NPNZ4
MDR THÜRINGEN JOURNAL 01.05.2022 19:00 Uhr Video verfügbar: bis 28.10.2022
Siehe ab Min. 7:10 „Windkraftgegner demonstrieren
https://www.ardmediathek.de/video/mdr-thueringen-journal/mdr-thueringen-journal/mdr-thueringen/Y3JpZDovL21kci5kZS9iZWl0cmFnL2Ntcy8xODNiZGQ1Yy00MGM0LTQ0MWYtYWI2Mi1lNTU4NmEyODFhNDI

Die Bundesinitiative VERNUNFTKRAFT. hat am 28. April 2022 eine aktualisierte
erweiterte Neuauflage des Kompendiums für eine vernünftige Energiepolitik vorgestellt.
Vgl.:
https://www.vernunftkraft.de/de/wp-content/uploads/2022/04/KOMPENDIUM-2.0.pdf
Pressekonferenz (PK) anlässlich der Veröffentlichung des Kompendiums 2.0
https://www.youtube.com/watch?v=M1tK_9ljBzs
Zur PK wurde die aktualisierte und erweiterte Auflage des Kompendiums für eine
vernünftige Energiepolitik vorgestellt. Mitwirkende an den einzelnen Kapiteln umrissen
die Kerninhalte – technische, wirtschaftliche, ökologische und gesundheitliche Aspekte
der Energiewende kamen zur Sprache. Menschen- und naturfreundliche Änderungen
wurden aufgezeigt.

18. April 2022 Künftig geht der Schutz der Art vor den Schutz des Individuums“ –
Bei Mensch und Tier!
Schnellere Verfahren und mehr Ausnahmen Windkraft oder Artenschutz –
Diese Maßnahmen plant die Bundesregierung:
https://www.bmuv.de/fileadmin/Daten_BMU/Download_PDF/Artenschutz/eckpunkte_windenergie_land_artenschutz_bf.pdf
https://www.bmuv.de/pressemitteilung/einigung-bei-naturvertraeglichem-ausbau-der-windenergie-an-land-erzielt
https://www.bfn.de/besonderer-artenschutz-bei-eingriffen
Siehe: „Die verschwiegenen Gesundheitsgefahren der Energiewende“ https://gegenstimme.tv/w/3Bt9Jpkv5cFKcZdvQz81s6 und
https://www.wetter.de/cms/windkraft-oder-artenschutz-kompromiss-im-konflikt-um-windenergie-und-tierschutz-4955389.html

Veranstaltung Berliner Kreis 08.04.2022, 14-17 Uhr in der Kaiserin-Friedrich-Stiftung
„Energiesicherheit in Zeiten europäischer Konflikte und ideologischer Umwälzungen“ Zum Videolink: https://youtu.be/F93IYGAsur8
Vorwort Sylvia Pantel (CDU, MdB bis 2021)        https://youtu.be/F93IYGAsur8?t=8
Grußwort Marcim Krol (Konsul d. Rep. Polen)     https://youtu.be/F93IYGAsur8?t=170
Dietmar Grosser (Journalist, Moderator)              https://youtu.be/F93IYGAsur8?t=808
Prof. Fritz Vahrenholt (Jurist)
                               https://youtu.be/F93IYGAsur8?t=1071
Frank Henning (Dipl.-Ing. Kraftwerksanlagen)     https://youtu.be/F93IYGAsur8?t=2970
Dr. Pjörn Peters (Deutscher Arbeitgeberverb.)    https://youtu.be/F93IYGAsur8?t=4165
„Ideologie“ und „Inkompetenz“                             https://youtu.be/F93IYGAsur8?t=5195

Die Thüringer Landesregierung beabsichtig eine Teilfortschreibung zum
Landesentwicklungsprogramm Thüringen 2025
(LEP 2025).
Vernunftkraft Thüringen  hat dazu folgende Stellungnahme abgegeben:
2022-04-08_AnS-TMIL-Stn.THLEmV-LEP2025_i.O.gez. 
Anlage A1-Offener Brief an Herrn Altmaier
Anlage A2-Dr.Stiller-zu-Infraschall
Anlage A3-ProfRoos_Infraschall aus Windenergieanlagen
Anlage A4-Prof.Roos-gesundh.Beurteil.-Infraschall
Anlage A5-Statement zur UBA-Studie Infraschall
Anlage A6-AEFIS Stellungnahme zur DIN 45680

„Engpass bei Erdgas in Mitteldeutschland unwahrscheinlich“ (?)
Nach Angaben des Thüringer Energieministeriums könne perspektivisch auch ohne Lieferungen aus Russland genügend Gas geliefert und erzeugt werden – allerdings zu höheren Preisen.
https://odmdr-a.akamaihd.net/mp4dyn2/b/FCMS-b7a42821-27db-4d08-8d7e-62c32f1276c2-1af20647950e_b7.mp4

Eckpunkte zu Windkraftausbau verstoßen gegen europäisches Recht und „die
schiere Physik“ (R. Habeck)
Rittersdorf, 6. April 2022
Am 4. April 2022 stellten die Bundesumweltministerin, Steffi Lemke, und der Bundes-
minister für Wirtschaft und Klimaschutz, Dr. Robert Habeck, gemeinsame „Eckpunkte
für einen naturverträglichen Windkraftausbau
“ vor. Damit würden „Bremsklötze
beseitigt“ (Lemke)
. Das sei „gerade heute besonders wichtig, da wir uns zügiger denn je
aus der Klammer von Öl- und Gas-Importen befreien müssen“ (Habeck)
. Die Eckpunkte
sehen u. a. vor, Landschaftsschutzgebiete für die Windkraft zu öffnen und artenschutz-rechtliche Standards erheblich zu senken. VERNUNFTKRAFT.Thüringen (VK-TH)
lehnt diese Vorhaben entschieden ab.
VK-TH weist darauf hin, dass die Eckpunkte zu Windkraftausbau gegen europäisches
Natur- und Arten­ schutzrecht verstoßen
. Das Ziel des Koalitionsvertrags der Bundes-
regierung, Natur- und Artenvielfalt stärker zu schützen sowie die EU-Biodiversitäts-
strategie werden durch die vorgesehene Absenkung von Schutzvorschriften und die
Bebauung und Versiegelung von Schutzgebieten konterkariert. Die Vorgaben aus
beiden Ministerien untergraben die Arbeit der Länderarbeitsgemeinschaft der Vogel-
schutzwarten.
Deren fachlich begründete Empfehlungen für Schutzabstände zu Brutplätzen („Helgo-
länder Papier“) gehen weit über die definierten Tabubereiche aus dem Eckpunktepapier
hinaus. Des Weiteren widerspricht eine Abwägung der Schutzgüter zu Lasten des Artenschutzes und eine Höherbewertung der erneuerbaren Energien mit der Begrün-
dung „öffentliche Sicherheit“ europäischer Rechtsprechung
– wie in mehreren Rechts-
gutachten (im Okt. 2020 und Dez. 2021) dargelegt wurde.
Die Formulierung im Eckpunktepapier „Erneuerbare Energien liegen im über-ragenden öffentlichen Interesse und dienen der öffentlichen Sicherheit. Damit
liegt der Ausnahmegrund in der Regel vor.“
ist irrational und suggeriert die Möglich-
keit, durch eine unsichere wetterabhängige Technologie zur öffentlichen Sicherheit
beizutragen zu können
.
Die Aussage des Ministers Habeck, wonach erst „zukünftig
klare und verbindliche Regeln für den Arten­schutz beim Windausbau“ gelten würden,
weist VK-TH zurück. Vielmehr scheint es erklärte Absicht zu sein, verbindliche klare
Artenschutzregeln aus ideologischen und parteipolitischen Gründen aus dem Weg zu
räumen.
Vehement widerspricht VK-TH Minister Habecks Äußerung, dass der Windenergie-ausbau der Verminderung der Abhängigkeiten von Öl- und Gasimporten diene. Das
Gegenteil ist der Fall: Erst der massive Ausbau von wetterabhängiger Stromerzeugung
hat die Notwendigkeit (Schattenkraftwerke zur Stromnetzstabilisierung) und damit die
Abhängigkeit von schnell regelbaren Gas- und Ölkraftwerken (sogen. Brückentechno-
logien) verursacht – diese benötigen nun mal Gas und Öl (Kraftstoff) zur Stromer-zeugung.
Dr.-Ing. Detlef Ahlborn, VERNUNFTKRAFT.-Technologie-Vorstand, erläutert dazu:
„Im Interview mit Markus Lanz am 31. März verwies Minister Habeck zurecht auf die Unausweichlichkeit der schieren Physik“. An dieser zerschellt auch sein Narrativ von
der geopolitischen Unabhängigkeit
durch Windkraft: Diesem ministerialen Modell „steht die schiere Physik im Weg“. Denn es war der
Windkraftausbau der letzten 15 Jahre, der uns immer stärker in die Abhängigkeit von russischem Gas geführt hat. Aufgrund der physikalischen Eigenschaften des Wind-stroms und nach den Regeln der mathematischen Statistik war dies klar vorhersehbar.
Sehenden Auges auf diesem falschen Weg zu beschleunigen, wird uns zusätzliche,
neue Abhängigkeiten bescheren.
Vgl.
https://www.zdf.de/gesellschaft/markus-lanz/markus-lanz-vom-31-maerz-2022-100.html
Mit den „Eckpunkten“ fordern die beiden Grünen Minister einen finalen Angriff
auf den Artenschutz und die letzten noch verbliebenen naturnahen Landschaften,
obwohl der Erhalt des ökologischen Gleichgewichts oberstes Gebot sein muss. Wir sollten uns dem mit aller Kraft entgegenstellen.
Der Vorstand VK-TH

Die Thüringer Landesregierung beabsichtig eine Teilfortschreibung zum
Landesentwicklungsprogramm Thüringen 2025
(LEP 2025).
So sollen das Zentrale-Orte-System und der Ausbau der Windenergie im
Landesentwicklungsprogramm
(LEP) neu bewertet (d. h. geändert) werden.     
Die Bekanntmachung der allgemeinen Planungsabsichten erfolgte im
Thüringer Staatsanzeiger (Nr. 7/2022, S. 284)Thür Staatsanzeiger 07-2022
Bisher gibt es noch keinen ausformulierten Verordnungstext.
Die Öffentlichkeit und die von der Änderung des LEP 2025 Betroffenen
Stellen können bis 8. April 2022 Stellungnahmen abgeben und mitteilen,
was im weiteren Planungsprozess besonders wichtig ist
. Mit dem Betreff „Landesentwicklungsprogramm“ kann sich jeder einzelne Bürger bis zum
8.4. an das Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft
wenden. Siehe hierzu Rundbrief an die Mitglieder und Bürgerinitiativen.

Am 3.3.2022, 17:30 Uhr, fand im Petitionsausschuss des Thüringer Landtags in öffentlicher Sitzung (im Plenarsaal) die Anhörung zur Petition E-335/21 statt.
„Widerspruch und Petition der Bürgerinitiative Beinerstadt und Umgebung gegen den Bau von Windkraftanlagen in der Gemarkung Beinerstadt/Beinerstädter Höhe W11“
Wg. der Corona-Pandemie (Einschränkungen des Besucherverkehrs im Landtag) wurde der öffentliche Teil der Sitzung als Video-Stream übertragen. Die Sitzung 
(Live-Stream) wurde im Thüringer Landtag  nicht gespeichert (ist nicht abrufbar). 
Aus der Südthüringer Rundschau 9. März 2022: Südthüringer Rundschau 9.3.22

Der Ausschuss für Infrastruktur, Landwirtschaft und Forsten des Thüringer Landtags
hat am 20.01.2022 zum Beratungsgegenstand „Abstandsregelung von Wind-
kraftanlagen zur Wohnbebauung
“ festgelegt ein schriftliches Anhörungsverfahren durchzuführen.
Vernunftkraft Thüringen (THLEmV) hat dazu folgende Stellungnahme abgegeben:
2022-02-28_AnS-THL-Stn.THLEmV-Ändg.ThürBO_fin-i.O.gez
Anlage zur Stellungnahme:
2020-11-22_AnS-THL-Stn.THLEmV-Ändg.ThürBO_fin.i.O.gez.+A1-A6


Liebe Mitglieder und Mitstreiter in den Bürgerinitiativen,
der Vorstand des THLEmV wünscht euch und euren Angehörigen
viel Glück, beste Gesundheit und Zuversicht im neuen Jahr 2022.
D
er Vorstand VK Thüringen

In 2021

Die BI Weinstraße GegenWind lädt am 14.12.2021, ab 17.30 Uhr, in Gebstedt
vor dem „Gasthof zur Post“, zu einer angemeldeten DEMO ein, um Widerstand
gegen den Bau des geplanten Windparks an der Weinstraße gegenüber den
Ortschaftsräten der Stadt Bad Sulza wie der WKN AG zum Ausdruck zu bringen.
Neben Bürgern aus Gebstedt und Ködderitzsch sind auch Bürger aus and. Orten
eingeladen, die vom Bau des Windparks betroffen sind oder diesen kritisch sehen.
Achtung: Die Auflagen zum Schutz vor CORONA erfordern, dass zur DEMO (im
Außenbereich) ein Mundschutz getragen werden muss
.

Live aus Berlin: Pressekonferenz zu Problemen in der Energiepolitik – Experten im Gespräch – live übertragen – am 19.10.2021
https://www.youtube.com/watch?v=vMShSwPEyMM 
Bis Ende des Jahres 2021 werden drei Kernkraftwerke Grundremmingen, Grohnde
und Brokdorf abgeschaltet. Sie werden nicht zeitgleich durch alternative Energie
ersetzt. Was könnte die Bundesregierung gegen den absehbaren Energiemangel
tun?
Experten aus Politik und Wirtschaft zu Gast in Berlin:
Prof. Dr. Fritz Vahrenholt, Umweltsenator a.D., Hamburg (SPD)
Prof. Dr. Wolfgang Merbach, Vorsitzender Seniorenunion Sachsen-Anhalt (CDU)
Dr. Horst Rehberger, Wirtschaftsminister a.D., Saarbrücken (FDP)
Dr. Uwe Schrader, Vorsitzender EnergieVernunft Mitteldeutschland e.V.
Dipl.-Ing. Frank Hennig, Ingenieur für Kraftwerksanlagen u. Energieumwandlung
Dr.-Ing. Detlef Ahlborn, Vorstandsmitglied Vernunftkraft e.V.

76% Verständnis für Proteste gegen Windkraft“
https://www.youtube.com/watch?v=pEjTeY7Jz6k
Zusammenfassung der rbb-Sendung „Wir müssen reden!“, vom 05.10.2021.
Thema der Sendung: „Volle Kraft auf Windkraft – Klima gerettet, Land gespalten?“
Die ganze Sendung kann unter nachfolgendem Link angesehen werden:
https://www.youtube.com/redirect?event=video_description&redir_token=QUFFLUhqbTRYb1NNVnFuMHpDTzljbmtvZEFpdFNJLVJNZ3xBQ3Jtc0ttdi1FMFZwQVV5d25Bdk1hbjZzQnFlUmhYZWt0YW1wemhKTGN2NDV2cmhUY3BWNGJlR1d0cmVaczFqUXpIMmR1M0ZhOEVfWG1VclZwTkdiUHVXQjlRcG94VmVpeW9YVC16czNhS0FDNDdJdVJfOEpKdw&q=https%3A%2F%2Fwww.ardmediathek.de%2Fvideo%2Fwir-muessen-reden%2Fvolle-kraft-auf-windkraft-klima-gerettet-land-gespalten%2Frbb-fernsehen%2FY3JpZDovL3JiYi1vbmxpbmUuZGUvd2lyLW11ZXNzZW4tcmVkZW4vMjAyMS0xMC0wNVQyMDoxNTowMF9hZGE2MzFmNi1lZjQwLTRjZDktOWJhNy00ZjIyY2ZiNjYyMmMvdm9sbGUta3JhZnQtYXVmLXdpbmRrcmFmdC1rbGltYS1nZXJldHRldC1sYW5kLWdlc3BhbHRlbg%2F
Vs. „Windenergie: Wieder mehr Windkraftanlagen an Land“Doppelter Ausbau!?
https://www.youtube.com/watch?v=CgpuDoDA-6M

Die BI Beinerstadt lädt am Samstag, den 09.10.21, 14:00 Uhr, zu
einem politischen Spaziergang ein. Treffpunkt: an der Feuerwehr.
Bringt auch eure Kinder mit, es geht um ihre und unser aller Zukunft.
Die BI hat versch. politische Vertreter eingeladen. Der Dipl.- Physiker
Dieter Böhme wird einen Vortrag halten: Thema: „Sinn und Unsinn
unserer derzeitigen Klimapolitik“.
Im Anschluss hat die BI für die Kinder ein kleines Fest, für die Eltern,
Kaffee und Kuchen, Bratwurst und Getränke, vorbereitet.

Großer Erfolg der BI „Blitz“ in Baden-WürttembergWiderstand lohnt sich.
https://www.mensch-natur-bw.de/index.php/aktuelles/102-widerstand-lohnt-sich

Die Lage nach der BT-Wahl 2021: Es wird dunkel, kalt und teuer!
Europa schlittert vor dem Winter in eine Energiekrise

https://www.nzz.ch/wirtschaft/energiekrise-in-europa-was-ist-nur-am-erdgasmarkt-los-ld.1646643?mktcid=smsh&mktcval=E-mail
„Kochen ohne Strom“ – Pressemeldung vom BBK: Die Bevölkerung einstimmen?
https://www.bbk.bund.de/SharedDocs/Pressemitteilungen/DE/2021/2021-pdf/pm-27-kochen-ohne-strom.pdf?__blob=publicationFile&v=1 
Zu „Kochen ohne Strom“: Hintergründe zum Projekt des BBK 
https://www.bbk.bund.de/SharedDocs/Videos/DE/Warnung-Vorsorge/NKB/yt_nkb_hintergründe-aktuelles.html

Bilanz der Energiewende am Ende der 19. Legislaturperiode von Rene Sternke
Ein Beitrag von Staatsrechtler Norbert Große Hündfeld vom 13. September 2021
Das Institut für verfassungsgemäße Stromwirtschaft gibt vor der Wahl zum
20. Bundestag bekannt:
Die Politik der Energiewende ist seit ihrem Anfang im Jahre 1990 planungsrechtlich
unzulässig! Schon vor Beginn der Energiewende stand rechtlich fest:
Die planungsrechtliche Beurteilung der Zulässigkeit von Anlagen zur Erzeugung von
Windstrom muss nach § 35 Absatz 2 BauGB negativ erfolgen. Die Anwendung der
positiven Privilegierungsvorschrift in § 35 Absatz 1 BauGB ist rechtswidrig und falsch!
Der Staat hat in der Energiewende von Anfang an gesetzwidrig und verfassungswidrig
gehandelt. Es war der Exekutive nie erlaubt, das Bauverbot in § 35 Absatz 2 BauGB zu missachten
!
„Bilanz der Energiewende am Ende der 19. Legislaturperiode“ weiterlesen

14.09.2021 „Der Wahl-K(r)ampf in Thüringen“ ROBERT HABECK IN ERFURT
lang (min. 21:42): https://www.youtube.com/watch?v=cQNbjvTmcjM 
kurz (min.  3:46):  https://youtu.be/W6Rtp04vZSQ

03.09.2021 „Offene Brief“ an den Generalbundesanwalt zu Infraschall
An den Generalbundesanwalt_DSGS e.V._mLink_20210903

Song – Energiewende selber denken.
https://youtu.be/yyQZbbDJk38?t

Fakten + Mythen: Wo kommt der Strom – ohne Wind und Sonne – her?
https://youtu.be/OTxRZTKXIT8
  (Mythos Klimakatastrophe)

Drei Wochen danach: Baerbock in ARD-Wahlarena 06.09.2021
https://www.tagesschau.de/inland/wahlarena-baerbock-101.html
ab Min. 35:15 fragt dazu ein Stadtarzt aus Lübeck …Antwort B: „Kauterwelsch“

Am 14.08.29021 – Deutschland stand kurz vor dem Blackout
https://www.youtube.com/watch?v=ZaV4BCTyge0&t=34s
Am 14.8. war es wieder so weit: Nur durch das Abschalten von Industriebetrieben konnte die Stromversorgung in Deutschland aufrecht erhalten werden.
oder
https://www.mmnews.de/wirtschaft/169953-deutschland-vor-blackout

19.08.2021: BI St. Gangloff: Thüringen bleibt windkraftfrei!
Schluss mit Klimahysterie!
Besuch beim Wahlkampfauftakt der GRÜNEN am 19.08.21 in Weimar
Siehe: https://www.youtube.com/watch?v=PZn43iTr5Jg
VORSICHT:  Die Grünen sind in der Stadt! 

Anton Hofreiter am 26. August 2021 beim Stadtspaziergang in Erfurt 
Siehe: https://www.youtube.com/watch?v=mxJYaSNww6o

Vor der Bundestagswahl müssen wir unbedingt nochmal über …
… die Versorgungssicherheit reden.
Vgl. 
https://www.youtube.com/watch?v=q4JlQA0Uo
… über die Natur reden. Vgl.  
https://www.youtube.com/watch?v=nsOpSojvhnA 
… vernünftige Energiepolitik, zum Wohl von Mensch und Natur reden.

https://www.youtube.com/watch?v=DijXCuUk5KI 

Wie‘s in Thüringen weiter gehen soll und wie die GRÜNEN ticken:
Bodo Ramelow (Linke) im MDR THÜRINGEN-Sommerinterview 2021
https://www.youtube.com/watch?v=kq-HykABwbk
Anja Siegesmund (Grüne) im MDR THÜRINGEN-Sommerinterview 2021
https://www.youtube.com/watch?v=DmJpZL8tM3E

Georg Maier (SPD) im MDR THÜRINGEN-Sommerinterview 2021
https://www.youtube.com/watch?v=T1ti4_m8Xbs
Mario Voigt (CDU) im MDR THÜRINGEN-Sommerinterview 2021
https://www.youtube.com/watch?v=dbCifKszsGE
Thomas Kemmerich (FDP) im MDR THÜRINGEN-Sommerinterview 2021
https://www.youtube.com/watch?v=qvr8q63n2Xc
Björn Höcke (AfD) im MDR THÜRINGEN-Sommerinterview 2021
https://www.youtube.com/watch?v=RDW1CWQ7Z7s

Ungeheuerliche Zustände:
Griechen Berichten: „Um Windräder zu bauen, wurden die Feuer gelegt!“
https://www.krone.at/2480147
Griechenland: Brandstiftung für Windräder?“
https://www.achgut.com/artikel/griechenland_brandstiftung_fuer_windraeder
Freie Presse Rottweil: Windkraft-Mafia legt Feuer in Griechenland“
https://rottweil.wordpress.com/2021/08/08/windkraft-mafia-legt-feuer-in-griechenland/#more-44081
FA: Die Hoffnung geht in Rauch auf
An der Katastrophe ist nicht nur der Klimawandel schuld. Für die italienische Umweltorganisation Legambiente bestätigt der Waldbrandfachmann Fontana,
dass 98 Prozent der Feuer vorsätzlich gelegt werden oder durch Fahrlässigkeit entstehen“
https://zeitung.faz.net/faz/wirtschaft/2021-08-03/2f0558900788ecba46ebcebe9e5871a3/?GEPC=s9

Am Dienstag, den 3.8.2021, 18 Uhr, findet in der „Linde“ eine Informations-veranstaltung zur Anhörung am 6.7.2021 im AfUEN des Thüringer Landtags
zur „Repoweringstrategie 2030 für Windenergieanlagen in Thüringen“ statt. Referenten der öffentlichen Anhörung waren vorwiegend Windkraftbefürworter.
Durch Herrn Dr. Sturm (Vertreter der TEAG AG) wurden Informationen gegeben,
welche die Sinnhaftigkeit des Repowering bestehender WEA in Frage stellen.
Eingeladen sind Vertreter der Fraktionen des Kreistages im SHK sowie Bürger.

Am 06.07.2021, 9.00 Uhr, führt der Ausschuss für Umwelt, Energie und
Naturschutz im Thüringer Landtag
eine außerplanmäßige Sitzung durch.
Die Tagesordnungspunkte 1 a) und 1 b) zur „Repoweringstrategie 2030 zu Windenergieanlagen in Thüringen“ wird 9.00 Uhr aufgerufen (siehe: https://www.thueringer-landtag.de/uploads/tx_tltcalendar/invitations/E7UE021_Verlinkung.pdf ) und
live im Video-Stream übertragen ( siehe https://www.thueringer-landtag.de/plenum/landtag-live/ausschusssitzungen-live/ )
Der THLEmV ist zur Öffentlichen Anhörung eingeladen und wird neben
sieben weiteren Anzuhörenden als 8. sprechen. Zu beiden Anträgen hat
der Thüringer Landesverband VK eine schriftliche Stellungnahme mit einer
Anlage zu Infraschall abgegeben. Siehe:
2021-07-01_AnS-THL-Stn.THLEmV-2Anträge Repowering-fin.i.O.gez
Anlage_zu-Infraschall-aus-technischen-Anlagen 

AUFRUF
Die Petition 2151 Widerspruch und Petition der Bürgerinitiative Beinerstadt
und Umgebung gegen den Bau von Windkraftanlagen in der Gemarkung
Beinerstadt / Beinerstädter Höhe W11″
am 25.05.2021 auf der Petitionsplatt-
form des Thüringer Landtages veröffentlicht.
Siehe: https://petitionen.thueringer-landtag.de/petitions/2151
Die Mitzeichnungsfrist endet am 06.07.2021!!!
Für einen öffentliche Behandlung der Petitionon 2151 im Petitionsausschuss
bedarf nach §16 ThürPetG mindestens 1.500 Mitzeichnungen (Quorum).
Die Mitglieder und Mitstreiter in den BI-n werden gebeten die Petition 2151
auf der Petitionsplattform mitzuzeichnen oder die Petitionsliste zur Mitzeichnung
nutzen
. Siehe Link: Petitionsliste 2151

Die BI gegen das Windvorranggebiet W4 Stadtlengsfeld lädt
am 26.06.2021 zu einer Sternwanderung zum Hundskopf ein!
Start 10:30 Uhr am Denkmal Stadtlengsfeld oder 11:30 Uhr an
der Linde in Hohleborn.
Beginn Waldtag 12:00 Uhr an der Waldgaststätte „Hundskopf“.
Gastredner sprechen zum Thema Windenergieanlagen im Wald.
Einladung siehe: Aushang Waldtag am 26.06.2021_Demo
und Wegbeschreibung Waldtag 26.06.21 BI Stadtlengsfeld

HAND IN HAND – BÜRGERINITIATIVE STADTLENGSFELD
UND CDU-POLITIKER PFLANZEN JUNGE BÄUME – 
posted by David Nolte  am 11. Mai 2021 
https://rhoenkanal.de/2021/05/hand-in-hand-buergerinitiative-stadtlengsfeld-und-cdu-politiker-pflanzen-junge-baeume/

6. Wald-Kampf-Tag am 1. Mai 2021 in Quirla bei Stadtroda
Ca. 100 Teilnehmer aus Ostthüringen haben demonstriert. 
Zur Veranstaltung hatte die Bürgerinitiative Unser Holzland –
Kein Windkraftland St. Gangloff
eingeladen.

Foto: Angelika Munteanu
Einladung siehe Link: 6. Waldkampftag 2021

Die CDU-Fraktion hat im Thüringer Landtag einen Antrag zur Änderung der
 Thüringer Bauordnung (ThürBO)
eingebracht. Dabei soll die im BauGB
eingeräumte Möglichkeit, landesrechtlich den Mindestabstand 1.000 Metern
von WEA zu Wohnsiedlungen festzulegen, gesetzlich geregelt werden.
Der THLEmV hat zum Antrag folgende Stellungnahme abgegeben:
2020-11-22_AnS-THL-Stn.THLEmV-Ändg.ThürBO_fin.i.O.gez.+A1-A6 
und in der mündlichen Anhörung am 15.04.2021 im Ausschuss für Infrastruktur,
Landwirtschaft und Forsten folgenden Vortrag zum Thema Infraschall gehalten:
15.04.2021_ AfILF_THLEmV-Fachvortrag zu Infraschall_fin 

Triptis will genehmigte Windkraftanlage im Wald verhindern
(von MDR THÜRINGEN, 08. April 2021, 12:55 Uhr)
https://www.mdr.de/nachrichten/thueringen/ost-thueringen/saale-orla/windkraft-windrad-triptis-wald-klage-100.html 

Ein Sturm zieht auf: Konflikt um Windkraft in Großschwabhausen
(von MDR THÜRINGEN, 14. März 2021, 08:15 Uhr)
https://www.mdr.de/nachrichten/thueringen/mitte-thueringen/apolda-weimarer-land/windkraft-grossschwabhausen-projekt-protest-100.html

für mündige und aufrichtige Bürger (Wähler) im Wahljahr 2021
„Green Deal – Hans-Werner Sinn“ VHS Wissen live (Zeit 1:33:34)
https://www.youtube.com/watch?v=-q4uz18cUoc&t=0s 
Deutschland will die „große Energiewende“, um den Klimawandel zu
verlangsamen. Kann die Politik dieses Ziel überhaupt erreichen?
Die Förderung von Wind- und Solarstrom, E-Autos u. a. Maßnahmen
soll die Nachfrage nach fossilen Brennstoffen verringern. Kann eine
solche Politik überhaupt gelingen?? Wird Deutschland zum Irrläufer,
indem die Industrie und die Umwelt ruiniert wird???
Diese Themen behandelt, Prof. Sinn in dem Vortrag auf Grundlage
seines Buches Das Grüne Paradoxon, in neuer Auflage erschienen:
https://www.ifo.de/DocDL/HWS25Jahre-2016-Pittel-Einleitung6.pdf https://www.ifo.de/DocDL/IfoWorkingPaper-54.pdf

Rechnungshof rügt Peter Altmaier – Hoher Strompreis und Energie-
wende schlecht gesteuert –
30.03.21, Reuters von Markus Wacket
Berlin (Reuters) – Der Bundesrechnungshof hat kurz vor Ende der Wahlperiode
Wirtschafts- und Energieminister Peter Altmaier (CDU) ein schlechtes Zeugnis
ausgestellt. Die Strompreise für Privathaushalte seien die höchsten in Europa,
die Energiewende teuer und die „Blackout“-Gefahr unterschätzt, kritisieren die
Prüfer im Berichtsentwurf zur „Umsetzung der Energiewende„, der Reuters am
Dienstag vorlag. „Das Bundes­ministerium für Wirtschaft und Energie (BMWI)
steuert die Energiewende im Hinblick auf die gesetzlichen Ziele einer sicheren
und preisgünstigen Versorgung mit Elektri­zität weiterhin unzureichend„, heißt
es dort. Angesichts der Entwicklung der Strom­preise empfehle man eine grund-
legende Reform der staatliche Abgaben. „Anderenfalls besteht das Risiko, die
Wettbewerbsfähigkeit Deutschlands und die Akzeptanz für die Energiewende
zu verlieren.
Die Preise für Großverbraucher der Industrie seien moderat, die für Privathaus-
halte und kleinere Betriebe lägen aber teils um über 40 Prozent höher als im EU-
Durch­schnitt. Das Ministerium definiere nicht genau, was es mit „preisgünstiger
Versor­gung“ meine. Das Wirtschaftsministerium rechtfertigt sich laut Rechnungs-
hof beim Thema Bezahlbarkeit mit dem Hinweis, man könne diese nicht an einem
Indikator festmachen. Es gehörten etwa auch Inflationsrate oder Einkommens-
entwicklung dazu. Die Prüfer akzeptieren dies nur teilweise und verlangen eine
schärfere Definition von Bezahlbarkeit.
Ferner sieht der Bundesrechnungshof auch die Gefahr von Stromausfällen nicht
gebannt. Es entstehe im Zuge der Abschaltung von Kohle- und Atomkraftwerken
eine Versorgungslücke von über fünf Gigawatt-Leistung. Dies entspricht etwa
zehn großen Kohlekraftwerken. „Im Übrigen sind die Annahmen des BMWI zur
Versor­gungssicherheit bei Elektrizität teils zu optimistisch und teils unplausibel“,
heißt es. Es fehle die Untersuchung eines „Worst Case Szenario„.
Copyright 2021 Thomson Reuters.
Quelle: https://www.reuters.com/article/deutschland-energie-bundesrechnungshof-idDEKBN2BM0QJ

Soll auch das unsere Zukunft sein?  Weltspiegel-Reportage:
Schatten unter der Sonne – Windkraft in der Ägäis
13.03.2021 
Beitrag: 28:24 Min. | Verfügbar bis 13.03.2022:
https://www.daserste.de/information/politik-weltgeschehen/weltspiegel/videos/weltspiegel-video-932.html

„Strom-Monitor“
In den Wintermonaten stößt das Stromverbundnetz in Europa durch den
weiteren Ausbau von „Erneuerbaren Energien (EE)“ immer mehr an die
Leistungsgrenze. Die Kritizität belegt ein Ereignis am 08.01.2021, als es
im europäischen Verbund-Netzwerk zum Fast-Blackout kam:
https://www.youtube.com/watch?v=nton3_U9sig 
https://www.youtube.com/watch?v=xVgpFv8Nyuk 
Die Stabilität des Stromnetzes hängt jede Sekunde von der Erzeugung
und dem Verbrauch der benötigten Strommenge (in MW) ab. Kommt das
Leistungsgleichgewicht von Strom-Erzeugung und -Last „außer Waage“, 
sind Abschaltungen und im Extremfall sogar ein Blackout die Folge.
Betrachte hierzu: Die Strom-Waage
Der Echtzeit-Verlauf der Netzfrequenz („Strom-Monitor“) siehe:
https://gridradar.net/netzfrequenz.html
(Die verwendeten Daten der kursiven Links werden von den Transpa-
renzplattformen der europäischen Übertragungsnetzbetreiber ENTSO-E
sowie der Leipziger Strombörse European Energy Exchange EEX – aus
offiziellen Datenquellen
– bereitgestellt!)

Der folgende Link zeigt die Erzeugung von Strom in Deutschland:
(Monats- und Jahreswerte Windenergie und Photovoltaik)
https://www.stromdaten.info/ANALYSE/monatswerte/index.php
Immer öfter fällt der Strom aus, weil das Strom-Netz instabiler wird.
Technische Hintergründe und Kosten-Folgen beim Verbundnetz siehe:
https://www.youtube.com/watch?v=p7zoQBo1-m0
Dazu offizielle Daten zum Strom-Export- und -Import in Deutschland:
https://www.stromdaten.info/ANALYSE/importexport/index.php
Und
was passiert definitiv, wenn das Strom-Netz länge Zeit ausfällt:
https://www.youtube.com/watch?v=zhea0oirCl0
https://www.youtube.com/watch?v=UQR9xXNKojw
Die Fakten zum Klimaschutz durch den weiteren Ausbau von EE siehe:
Professor Dr. Hans-Werner Sinn: „Das Klimaproblem und die deutsche
Energiewende“ – Die Wahrheit über den Klimawandel –https://www.youtube.com/watch?v=_jBnhq8qnc4
(Vortrag von Professor Dr. Hans-Werner Sinn im Rahmen der 8. Jahres-
konferenz des Ludwig von Mises Institut Deutschland am 10. Oktober 2020
in München. Prof. Sinn ist emeritierter Professor für Volkswirtschaft an der
Ludwig-Maximilians-Universität in München und war siebzehn Jahre lang
Präsident des renommierten ifo Instituts. Er gründete zudem das internationale
CESifo-Forschernetzwerk, heute eines der weltweit bedeutendsten seiner Art,
und hatte Gastprofessuren*inne (u.a. in Stanford, Princeton, London/Ontario,
Jerusalem, Bergen, Wien und Luzern).


Alles Gute, beste Gesundheit, viel Glück und Erfolg im neuen JAHR 2021
wünscht der Vorstand des THLEmV.


Mit Veröffentlichung im Gesetz- und Verordnungsblatt des Freistaates Thüringen
am 30.12.2020 ist das
Dritte Gesetz zur Änderung des Thüringer Waldgesetzes vom 21.12.2020
Verbot von Windenergeianlegen im Wald – in Kraft getreten.
Siehe: gesetz_und_verordnungsblatt_nr_33_2020_Ändg.ThürWaldG

Am 18. Dez. 2020 wurde durch den Thüringer Landtag mit der Änderung des
Thüringer Waldgesetzes (ThürWaldG) ein Verbot von Windenergieanlagen
im Wald
beschlossen. Das Parlament hat dabei die Beschlussempfehlung
des Ausschusses für Infrastruktur, Landwirtschaft und Forsten angenommen.
https://parldok.thueringen.de/ParlDok/dokument/7/art/Drs/num/2334

Bundestag (BT) verabschiedet Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG 2021)
Der Bundestag hat am 17. Dez. 2020 das EEG 2021 verabschiedet. Mit 357 Ja– und
260 Nein-Stimmen die von der Bundesregierung eingebrachte Novelle des EEG,
19/23482; 19/24234; 19/24535 Nr. 10) beschlossen. Ein Abgeordneter enthielt sich.
In zweiter Lesung hatten die Koalitionsfraktionen für, die Oppositionsfraktionen
gegen das Regelwerk gestimmt. Die Gesetzesänderung soll am 1. Jan. 2021 in Kraft
treten. Zur dritten Lesung des Entwurfs wurden die Entschließungsanträge der FDP
(19/25375) und der Grünen (19/25376) zum EEG mit breiter Mehrheit abgelehnt.
Am 18. Dez. 2020 wurde das EEG durch den Bundesrat abschließend bestätigt,
damit kann es wie vorgesehen in Kraft treten.
Einerseits haben unsere gemeinsamen Aktionen maßgeblich dazu beigetragen,
dass der ursprünglich bei der Gesetzesvorlage für das EEG 2021 vorgesehene § 1
Absatz 5 EEG 2021 … „die Errichtung von Windenergieanlagen liegt im öffentlichen
Interesse und dient der öffentlichen Sicherheit“ … im Entwurf ersatzlos gestrichen
wurde. (Siehe: https://www.welt.de/bin/EEGSicherhiet_bn-222540790.pdf)
Anderseits sollen mit dem EEG 2021 zur Umsetzung des „Klimaschutzprogramms
2030“ im Jahr 2030 65 Prozent durch erneuerbare Energien des deutschen Strom-
verbrauchs bereitstellen, indem 259 TWh in 2021, 269 TWh in 2022, 281 TWh in
2023, 295 TWh in 2024, 308 TWh in 2025, 318 TWh in 2026, 330 TWh in 2027, 350
TWh in 2028 und 376 TWh in 2029 klimaneutral erzeugt werden u. a. durch die
illusorische Steigerung der installierten Leistung von Windenergieanlagen an Land
auf 57 GW in 2022, 62 GW in 2024, 65 GW in 2026, 68 GW in 2028 und 71 GW in
2030 erfolgen.
Durch das EEG 2021 wird für Stromverbraucher die teilweise Finanzierung der EEG-
Umlage aus dem Bundeshaushalt durch Zuschüsse in Höhe von 11 Milliarden Euro
geregelt, um die EEG-Umlage in 2021 auf 6,5 Cent/kWh und in 2022 auf 6,0 Cent/
kWh zu deckeln.
Einseitig können Gemeinden Zuwendungen bis zu 0,2 Cent pro KWh für tatsächlich
und fiktiv eingespeisten Strom von Betreibern der Windenergieanlagen erhalten.
Auch private Nutzer von Solarstrom und Eigentümer mit ausgeförderten Photovoltaik-
Anlagen profitieren vom EEG 2021.

Am 27.11.2020 wurde vom Bundesrat das Investitionsbeschleunigungsgesetz
bestätigt. Damit wird das Widerspruchs- und Klagerecht bei WEA-Vorhaben massiv
eingeschränkt. Kommt es zu Klagen gegen den Bau von Windenergie-Anlagen an
Land, ist künftig in nahezu allen Fällen sofort das jeweilige Oberverwaltungsgericht
zuständig. Damit entfällt eine gerichtliche Vorinstanz.

Vorranggebiete Windenergie in Ostthüringen genehmigt 
Quelle: https://infrastruktur-landwirtschaft.thueringen.de/medienservice/medieninformationen/detailseite/vorranggebiete-windenergie-in-ostthueringen-genehmigt
Das Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft (TMIL) hat am
01.12.2020 die Vorranggebiete Windenergie des sachlichen Teilplans Windenergie
der Regionalen Planungsgemeinschaft Ostthüringen genehmigt.
Mit dem sachlichen Teilplan Windenergie weist die Regionale Planungsgemeinschaft Ostthüringen 22 sogenannte Vorranggebiete Windenergie aus. Das bedeutet, dass sich diese Gebiete zum Bau von Windenergieanlagen eignen und diese künftig auch nur an diesen 22 Standorten errichtet werden dürfen. In anderen Gebieten ist es verboten, Windenergieanlagen zu bauen.“ ….
„Die in dem sachlichen Teilplan Windenergie enthaltenen 22 Vorranggebiete umfassen eine Fläche von etwa 1.882 Hektar. Dies entspricht 0,4 % der Regionsfläche Ostthüringens. Darunter sind etwa 748 Hektar Flächen in Waldgebieten.“

Die CDU-Fraktion im Thüringer Landtag hat zum geänderten Baugesetzbuch (BauGB),
Neufassung des § 249 Absatz 3 im BauGB, geändert durch Artikel 2 des Gesetzes
vom 8. August 2020
(BGBl. I S. 1793) in den Thüringer Landtag einen Antrag zur
Änderung der Thüringer Bauordnung (ThürBO) eingebracht. Dabei soll die
bestehende Möglichkeit im BauGB genutzt werden, in TH landesgesetzliche 
Mindestabstände von höchstens 1.000 Metern zur baulichen Nutzungen von
Wohnzwecken festzulegen,
Der THLEmV hat dazu folgende Stellungnahme abgegeben:
2020-11-22_AnS-THL-Stn.THLEmV-Ändg.ThürBO_fin.i.O.gez.+A1-A6

Historisch hohe Bezahlung für Abschaltungen von „Windkraftanlagen“
Der deutsche Stromnetzbetreiber TenneT hat den dänischen Stromerzeugern
350 Mio. DKK für die Abschaltung der Windkraftanlagen gezahlt. Deutschland
hat sich verpflichtet, den dänischen Stromerzeugern für eine Abregelung von
Wind­energieanlagen – bis zu 1.300 MW – einen Ausgleich zu zahlen.
Quelle:
https://winddenmark.dk/nyheder/historisk-hoej-betaling-vindmoellestop
Übersetzung:
https://translate.google.com/translate?depth=1&hl=de&rurl=translate.google.com&sl=da&tl=de&u=https://winddenmark.dk/nyheder/historisk-hoej-betaling-vindmoellestop?fbclid=IwAR1WBAsjpgqZZ6ikDuCR2zG6nOB8sifKpyxR4Wrvw3tDLOopbx08M-dW708

Der Bundestag (BT) hat am 30.10.2020 zum „EEG 2021“ (TOP 29) beraten. 
Auszug aus der Live-Übertragung der BT-Sitzung zum EEG  2021: 
https://www.bundestag.de/mediathek?videoid=7480687#url=L21lZGlhdGhla292ZXJsYXk/dmlkZW9pZD03NDgwNjg3&mod=mediathek
Einführungs-Rede BMin. f.WE Altmaier, Peter, CDU/CSU:
https://www.bundestag.de/mediathek?videoid=7480684#url=L21lZGlhdGhla292ZXJsYXk=&mod=mod536668
Rede Weeser, Sandra, FDP
https://www.bundestag.de/mediathek?videoid=7480687#url=L21lZGlhdGhla292ZXJsYXk=&mod=mod536668
Rede Kotre, Steffen, AfD
https://www.bundestag.de/mediathek?videoid=7480685#url=L21lZGlhdGhla292ZXJsYXk=&mod=mod536668
Ökostrom (d. h. erneuerbare Energie, insb. Windenergie) soll zum „öffentlichen
Interesse“ erklärt und zum Erfordernis für die „öffentlicher Sicherheit“ definiert

werden – mit weitreichenden negativen Folgen. Mit der Durchsetzung von bestimmten Lobbyinteressen im EEG 2021 werden nicht nur physikalische und technische Fakten, sondern auch das demokratische Rechtsstaatsprinzip ungeniert missachtet.
Der THLEmV hat dazu folgendes Widerspruchsschreiben an den BT versandt:
2020-10-24_Widerspr.-THLEmV_zum_EEG2021_i.O.gez

Die Bundesregierung hat die Absicht das EEG 2017 zu novellieren, um den
bisher
schon kritischen Ausbau „erneuerbaren Energien“ noch weiter zu forcieren.
Ziel des neuen „EEG 2021“ soll es sein, die Energieversorgung umzubauen und
den
Anteil der „erneuerbaren Energien“ an der Stromversorgung bis 2050 auf mind.
80 Prozent zu steigern, um so angeblich zum Klimaschutz eine nachhaltige und
sichere Energieversorgung zu gewährleisten.
Siehe Referentenentwurf zur „Novelle EEG 2021“:
https://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Downloads/Gesetz/referentenentwurf-aenderung-eeg-und-weiterer-energierechtlicher-vorschriften.pdf?__blob=publicationFile&v=4 
Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) hat am 14.09.2020 die
Länder- und Verbändeanhörung zum Gesetzentwurf eingeleitet. Stellungnahmen
zum Referentenentwurf konnten bis zum 17.09.2020 (17 Uhr), eingereicht werden.
Der THLEmV hat dazu folgende Stellungnahme abgegeben:
2020-09-17_Stn.-THLEmV_zum_EEG2021_i.O.gez
Nachfolgend die Stellungnahme der Bundesinitiative VERNUNFTKRAFT. (VK)
Vernunftkraft. Stellungnahme zur EEG Novelle 2021 

Am 15.10.2020 fand im Petitionsausschusses (PA), im Plenarsaal des Thüringer
Landtages, eine Anhörung zu folgenden vier Petitionen zum Waldschutz statt:
1. „Waldschutz ist Klimaschutz“ Petition E-507/19
https://petitionen.thueringer-landtag.de/petitions/1660
Petent:  Frau Kerstin Bärthel
Unterstützer mit Vorträgen waren: Herr Hartmut Blume (Nabu) und
Herr Dieter Böhme (Dipl.-Physiker) siehe Link:
Windkraft_Pet.A-TH-15.10.2020_Dipl.-Phys.D.Böhme
2. „Wir sagen Nein zu Windkraft im Kleinen Thüringer Wald“ Petition E-318/19
https://petitionen.thueringer-landtag.de/petitions/1794
Petent: Frau Ramona Schüler
Unterstützer mit Vorträgen waren: Herr Wolfgang Kanig (Ringberghaus Suhl, Tourismus), Herr Prof. Kremer (Architekt, nachhaltiges Bauen)3. „Keine Windräder im Wald der Vorderrhön: Gegen das Windvorranggebiet
W-4 
 Stadtlengsfeld“ Petition E-596/19
https://petitionen.thueringer-landtag.de/petitions/1680
Petent: Herr Ralf Adam 
Unterstützer mit Vorträgen waren: Herr Neupert (Technik) und Herr Kotthoff (Brandschutz),  Dr. Friedrich Buer (Freier Biologe) siehe Link:
Windmühlen-statt-Wald_Pet.A-15.10.2020_Dr. F.Buer
4. Keine Windräder (240m) auf dem Bergsattel „Waldauer Berg“ Petition E-124/20
https://petitionen.thueringer-landtag.de/petitions/1802
Petent: Herr Ernst-Detlev Ohlig 
Unterstützer mit Vorträgen waren: Herr Adam  und Herr Witter (Natur und Vogelwelt), 
Prof. Dr. Martin Heinze (Forstwissenschaftler)
hielt das Schlusswort für alle Petenten:
Schlusswort_Pert.A-15.10.2020_Prof.Dr.M.Heinze
Im Zusammenhang dazu vom THLEmV ein Schreiben an den Petitionsausschuss:
2020-10-14_THLEmV_Inwerts.Wald_an-Pet.A_i.O.gez
Anlage 1: Anlage1_Öko_Studie_Wasserhaushalt_Wald_NABU_mark
Anlage 2: Windmühlen-statt-Wald_Pet.A-15.10.2020_Dr. F.Buer

Am 22.09.2020 hat im Thüringer Landtag der Ausschuss für Umwelt, Energie und
Naturschutz
getagt. Behandelt wurden in der öffentlichen Sitzung der Antrag der
Fraktion der AfD (DS 7/49) und der Alternativantrag der  Fraktionen der CDU
(DS 7/171) und FDP (DS 7/133).
Der THLEmV wurde zu den Anträgen mündlich angehört und hat folgende schriftliche
Stellungnahmen abgegeben:
Vor der Sitzung:
Schreiben: 2020-09-21_Stn.-THLEmV_zu_AfUEN_gez
Anlage:      2020-04-14_AnS-THL-Stn.THLEmV-Ändg.ThürWaldG_fin_gez
Nach der Sitzung:
Schreiben: 2020-09-22_Stn.-THLEmV_Inwerts.Wald_zu_AfUEN_gez
Anlagen:    Anlage1_2019-10-05_AnS-TMUEN-1.Runder-Tisch_i.O.gez
                  Anlage2_Öko_Studie_Wasserhaushalt_Wald_NABU_mark
                  Anlage3_Dr.Buer_Windmühlen-statt-Wald

Nach der Veranstaltung am 15.06.2020 im Klima-Pavillon Gera (Vortrag
Windkraft  im Wald“) kam es zu einer Diskussion von Vertretern des Landes-
verbandes (Herr Böhme, Dipl.-Physiker, Arbeitsgruppe Energie) mit einem
Vertreter der ThEGA zur Erwärmung und Austrocknung der Landschaft im Lee von Windparks.
Dazu wurde ein Schreiben an Herr Prof. Sell, Geschäftsf. der ThEGA, versandt:
2020-09-26_Schr.-an-Prof.Sell-ThEGA
Anlage1 wurde auf Verlangen eines Mitarbeiters von der ThEGA entfernt!
Anlage2_AnS-TMUEN-zum2.Runder-Tisch_i.O.gez._mark

THLEmV fordert von RRG versprochenen „Runden Tisch  Windenergie“ ein. 
Seit einem Jahr ist „Funkstille“. Keine Ahnung, keine Meinung, kein Konzept???
Schreiben an die Thüringer Umwelt-, und Energieministerin Frau Siegesmund:
2019-09-15_AnS-MinUEN-Runder-Tisch_i.O.gez  
2019-10-05_AnS-TMUEN-1.Runder-Tisch_i.O.gez

Waldgesetzentwurf soll öffentlich diskutiert werden
„Der Waldgesetz-Entwurf von FDP- und CDU-Fraktion im Thüringer Landtag soll
öffentlich diskutiert werden. Das hat der Forstausschuss des Landtages beschlossen.
Geplant ist eine Online-Diskussion, an der sich alle Interessierten beteiligen können.
Außerdem hat der Ausschuss eine Liste von mehr als 30 Betroffenen bestimmt, die
angehört werden sollen. Darunter sind Waldbesitzer, der Gemeinde- und Städtebund
und verschiedene Bürgerinitiativen. Der von der FDP initiierte Entwurf soll Windkraft-
anlagen im Thüringer Wald verbieten.“
Quelle: https://www.mdr.de/thueringen/nachrichten108.html

Rede von Prof. Dr. Mario Voigt MdL (CDU) am 20.06.2020 zum 5. ÜBERREGIO-NALEN  WALD–KAMPF–TAG

Thüringen – Grünes Herz DeutschlandsKein Windkraftland!
https://www.youtube.com/watch?v=0LMOkPtS7RQ

Keine Windräder in den ‚Kleinen Thüringer Wald
https://www.youtube.com/watch?v=CObcyE5aLPU

Fehlentwicklungen Deutschlandweit – verschärfen politische Vertrauenskrise:
Wenn für Windräder Wald gerodet wird.
https://www.youtube.com/watch?v=5Bsayq-Rej8

Streit um Windkraftanlagen in Niedersachsen – neue Schallprognosen
https://www.youtube.com/watch?v=pdaiX0FunG8&t=90s

Aktuelle Infos:

Die „Corona-Krise“, verursacht durch Covid-19, lähmt derzeit viele wirtschaftliche
und gesellschaftliche Bereiche. Die Politik und die Medien sind überwiegend und
auf längere Zeit mit der Pandemie-Bekämpfung und der Krisenbewältigung befasst.
Andere ebenso wichtige Dinge – wie die Erhaltung der Natur – als vornehmliche Lebensgrundlage für Mensch, Flora und Fauna treten dabei in den Hintergrund.
Zum Schutz des Waldes vor Wind-Industrie-Anlagen haben die FDP- und CDU-
Fraktionen einen gemeinsamen Gesetzentwurf (Drucksache 7/62) am 22.01.2020
in den Thüringer Landtag zur Beratung und Beschlussfassung eingebracht.
(Vgl. https://parldok.thueringen.de/ParlDok/process?dokumentid=72802 )
Demnach soll im Thüringer Waldgesetz (ThürWaldG) – vernünftiger Weise – eine Nutzungsartenänderung zu Gunsten von Windenergieanlagen in Thüringer Wäldern verboten werden.
Der THLEmV hat dazu eine umfassende Stellungnahme abgegeben (siehe Link).
2020-04-14_AnS-THL-Stn.THLEmV-Ändg.ThürWaldG_fin_gez

Zur Vereinbarkeitsprüfung des Windenergieausbaus mit dem Grundgesetz
hat der THLEmV am 01.03.2020 folgendes Schreiben an 
die Bundesministerin der Justiz und für Verbraucherschutz,
Frau Christine Lambrecht (persönlich) und
den Bundesminister für Wirtschaft und Energie,
Herrn Peter Altmeier (persönlich) sowie
die Staatssekretärin im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie,
Frau Claudia Dörr-Voß und
den Staatssekretär im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, 
Herrn Andreas Feicht,
übersandt.
Anschreiben: 2020-02-28_As-THLEmV_an-BMWi+BMJV_i.O.gez 
Anlage 1: A1_Offener-Brief-2020-DSGSpdf
Anlage 2: A2_Windkraft+Grundgesetz-Art.20a
Anlage 3: A3_Offener-Brief-2019-Aefis-DSGS

15.02.2020 Vermögensverlust droht! 2,7 Millionen Daten ausgewertet:
Windräder lassen Wert von Häusern schrumpfen
http://www.gegenwind-saarland.de/Presse/2020/200215-FOCUS—Vermoegensverluste-durch-Windraeder.pdf und https://www.focus.de/finanzen/boerse/geldanlage/gewichtige-nachteile-fuer-anwohner-windkraft-an-land-bitte-abstand-nehmen_id_11662326.html

Widerstand in Waldau gegen geplante Windräder
17.02.2020 MDR THÜRINGEN JOURNAL ∙ 
https://www.mdr.de/video/mdr-videos/a/video-383342.html 
oder https://www.mdr.de/video/mdr-videos/a/video-383398.html 

23.01.2020 Jean Pütz warnt vor geplanter Energiewende
https://www.youtube.com/watch?v=80xJH9mqUh8 
 

31.01.2020: Windrad stürzt bei Wittstock einfach in sich zusammen
https://www.uckermarkkurier.de/brandenburg/windrad-stuerzt-bei-wittstock-einfach-in-sich-zusammen-3138273801.html
Kein Einzelfall: Windrad bei Leisnig umgestürzt
https://www.youtube.com/watch?v=vEC_Y1gb52Y
Flugzeug knallt in Windrad – Kollision mit Windkraftanlage – Windrad stürzt um
https://www.youtube.com/watch?v=ksI9kcIzPhE
Bei einem Unwetter ist ein Kleinflugzeug in ein Windrad geflogen. Wie durch ein Wunder ist das Flugzeug nur leicht beschädigt worden und flog weiter. Das Fahrwerk hat einen Flügel des Windrads getroffen.

Der Vorstand wünscht ALLEN  Mitstreitern ein gesundes neues Jahr.
Neujahrsbrief (Info 2020-1): Liebe Mitglieder und Mitstreiter 2020-1

Der THLEmV hat zur permanent gestörten Petitionsplattform im Thüringer
Landtag folgende Medieninformation (nebst Anlagen) verbreitet:
Pressemeldung: 2019-12-01_PM-THLEmV-zu-Petitonsplattform 
Anlage 1: 2019-11-28_AnS-Präs.TLT-zu-Pet.-Plattf  (Schr. an Landtagspräsidentin)
Anlage 2: Infraschall_2019-11-26  (Beitrag von Mario Berger – Infraschall von WEA)

Schreiben des THLEmV e. V. an die Landtagspräsidentin,
Frau Birgit Keller, zu Problemen mit der Petitionsplattform.
2019-11-28_AnS-Präs.TLT-zu Pet_fin.gez

Nach der Landtagswahl hat sich das parlamentarische Kräfte-
verhältnis in Thüringen erheblich verändert.
Die Regierungsbildung ist noch nicht erfolgt. Allerdings können
die nun
gewählten Landtagsabgeordnetenden in den neuen 
Ausschüssen wesentlich Einfluss auf die zukünftige Entwick-
lung im Land sowie die Ausgestaltung von Gesetzen nehmen.

Durch RRG ist in der 155. bis 157. Plenarsitzung das Zweite Gesetz
zur Änderung des Thüringer Waldgesetzes – Schaffung eines
forstwirtschaftlichen Vorkaufsrechtes
(vom 10. Oktober 2019)
beschlossen worden. Das vorgeschlagene „Verbot für Windener-
gie
anlagen im Wald
“ wurde dabei nicht aufgenommen!
In Erwartung dieser Situation gab es bereits im Sommer 2019
Petitionen zur Verhinderung von Windenergieanlagen im Wald,
welche erst jetzt auf der Petitionsplattform des Landtags online ‚
gestellt worden sind. https://petitionen.thueringer-landtag.de/petitions
Links zu den Petitionen:
Achtung,
die Mitzeichnungsfrist der Petitionen endet am 09.12.2019:
Waldschutz ist Klimaschutz (Petition 1660)
Petitionsliste 1660
zur schr. Zeichnung: Petitionsliste 1660
https://petitionen.thueringer-landtag.de/petitions/1660
Thüringer Wälder schützen – Windenergieanlagen im Wald
verbieten
(Petition 1676)
Petitionsliste 1676
zur schr. Zeichnung::Petitionsliste 1676
https://petitionen.thueringer-landtag.de/petitions/1676

Keine Windkraft im Wald – das Thüringer Waldgesetz ändern
(Petition 1679)
Petitionsliste 1679
zur schr. Zeichnung: Petitionsliste 1679
https://petitionen.thueringer-landtag.de/petitions/1679

Verbot von Windenergieanlagen in Waldgebieten in Thüringen
(Petition 1665)
Petitionsliste 1665
zur schr. Zeichnung::Petitionsliste 1665
https://petitionen.thueringer-landtag.de/petitions/1665
Keine Windräder im Wald der Vorderrhön: Gegen das Wind-
vorranggebiet W-4 Stadtlengsfeld
(Petition 1680)
Petitionsliste 1680
zur schr. Zeichnung::Petitionsliste 1680
https://petitionen.thueringer-landtag.de/petitions/1680

Windräder Stürzlieder Berg
(Petition 1682)
Petitionsliste 1682
zur schr. Zeichnung: Petitionsliste 1682
https://petitionen.thueringer-landtag.de/petitions/1682
und bezüglich Gesundheitsschutz
Petition zur Vorsorge vor den Gefahren durch Infraschall
von Windenergieanlagen
(Petition 1672)
Petitionsliste 1672
zur schr. Zeichnung: Petitionsliste 1672
https://petitionen.thueringer-landtag.de/petitions/1672

BITTE
, zeichnet alle diese Petitionen mit
!

Ein Verbot von Windrädern im Wald würde Natur und Umwelt
sowie Menschen in Stadt und Land helfen und unsere Wälder
in Thüringen vor der Rodung für Windrädern schützen.
Infolge der neuen parlamentarischen Verhältnisse im Landtag
könnte mittels dieser Petitionen eine Änderung des Thüringer
Waldgesetzes sowie die Realisierung weiterer Forderungen
der mehr als 50 BI`n in Thüringen erreicht werden.


„Wir sind gegen Windkraft – stop windenergy“
https://youtu.be/GQnd_dSFtRk

SPIEGEL-ONLINE, 26.10.2019, zur Landtagswahl: Streit um Windkraft im Wald
Die rot-rot-grüne Regierung in Thüringen will auch Wälder für Windräder nutzen.
https://www.spiegel.de/video/landtagswahl-thueringen-streit-um-windkraft-im-wald-video-99030481.html

Abgeordnetenwatch
Mario Berger hat über die Online-Plattform https://www.abgeordnetenwatch.de
Fragen zum Thema Windenergie an die Spitzenkandidaten/in gestellt:
Hier findet ihr die Antworten:
Abgeordnetenwatch_Thueringer_Landtagswahl_2019_mark

Die BI Holzland e.V. ruft dazu auf Tobias Gruber, Kreistagsmitglied im SHK
und Mitglied im THLEmV e.V., in den Landtag zu wählen!
Tobias ist parteiloser Direktkandidat im SHK (Wahlkreis 35) und vertritt
die Interessen des THLEmV. Wahlaufruf-Tobias-Gruber-SHK
Siehe auch:
https://www.mdr.de/thueringen/landtagswahl/direktkandidat-portraet-tobias-gruber-100.html
https://www.otz.de/regionen/eisenberg/tobias-gruber-aus-dem-shk-mit-mir-koennen-leute-ein-original-waehlen-id227332101.html
https://www.otz.de/regionen/eisenberg/tobias-gruber-tritt-als-direktkandidat-zur-landtagswahl-an-id226428139.html

TAZ, 25.10.2019, Artikel von Anja Krüger, Wirtschaftsredakteurin.
Vor der Landtagswahl in Thüringen: „Wer Wind erntet, sät Sturm“
Windräder verschandeln die Wälder, davon ist Tobias Gruber überzeugt.
Bürgerinitiativen gegen Windkraft mischen den Wahlkampf in Thüringen auf.
https://taz.de/Vor-der-Landtagswahl-in-Thueringen/!5633376/

Wo die AfD gegen Windmühlen kämpft Reportage von Lars Radau, Schleusingen
Die Windkraft hat in Thüringen großes Empörungspotenzial, die AfD nutzt es im Wahlkampf und unterstützt die Gegner. Die sind davon nicht unbedingt begeistert.
https://www.zeit.de/politik/deutschland/2019-10/windkraft-thueringen-wahlkampf-afd-buergerinitiative

Der Röhnkanal 🙂
Posted by David Nolte 24. Oktober 2019 mit Gastbeitrag von Rüdiger Christ
Knallharte Ansage der BI Stadtlengsfeld Kein Wahlkreuz für Windkraft
https://rhoenkanal.de/2019/10/knallharte-ansage-der-buergerinitiative-stadtlengsfeld-kein-wahlkreuz-fuer-windkraft/

Grüner Naturschutz: Graugänse u. Kraniche in der Uckermark, Konflikt mit WEA.
https://www.facebook.com/100006674354773/videos/2524107321155055/

Tagesthemen 15.10.2019
Was Thüringen bewegt: Streit um Windkraft“ –
ab min 11:00
Ökostromumlage steigt weiter –
ab min. 16:45
https://www.ardmediathek.er e/daserste/player/Y3JpZDovL2Rhc2Vyc3RlLmRlL3RhZ2VzdGhlbWVuLzE1MDIxYmEwLTU4YWMtNDI2Ni1hNDRlLWE0NjdhNDlkMDk5YQ/tagesthemen

Die am 7. Oktober 2019 vom Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) veröffentlichte
 „Aufgabenliste zur Schaffung von Akzeptanz und Rechtssicherheit für die
Windenergie an Land“
ist ein eklatanter Angriff auf die Gesundheit der Menschen
im ländlichen Raum, die Sicherheit im Luftverkehr, das Öffentliche Recht und
das Grundgesetz
(GG) sowie den Natur- und Artenschutz! Siehe Link:
https://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Downloads/S-T/staerkung-des-ausbaus-der-windenergie-an-land.pdf?__blob=publicationFile&v=10

Nachdem der Windenergieausbau an Land aus vernünftigen und rechtlichen
Gründen nahezu zum Erliegen gekommen ist, soll mit dem Strategiepapier zur
Beschleunigung des Ausbaus von Windenergie an Land und zum Abbau von
Hemmnissen im Genehmigung- und Gerichtsverfahren hingewirkt werden.

Für den Bundesverband Windenergie (BWE) war das „Klimapaket“ nach dem
Krisentreffen im BMWi eher enttäuschend. Über die „Aufgabenliste“ hingegen ist
der Vorsitzende des BWE, Hermann Albers, außerordentlich erfreut und sieht
darin ein “Aufbruchsignal”. Kein Wunder: Die Liste (vmtl. sogar unter massivem
Lobbyeinfluss entstanden) hätte er selbst nicht besser formulieren könne. „Die nun
vorgelegten Punkte stellen große Verbesserungen dar“
, so Albers, Präsident des
BWE.
Vgl. https://w3.windmesse.de/windenergie/news/32787-bwe-bmwi-ausfbruchsignal-massnahme-ausbau-windenergie-deutschland-windgipfel

Tatsächlich beinhaltet die „Aufgabenliste“ eine Reihe von unglaublichen Maßnahmen,
die man sich zur beschleunigten Realisierung der Windkraftziele ausgedacht hat.
Siehe: Staerkung-des-Ausbaus-der-Windenergie-an-Land_mit-Markierung

Mit den Buchstaaben a., b. und e. bis h. werden schlimmste Befürchtungen über-
troffen. Besonders skandalös ist, dass nun sogar alle berechtigten Hindernisse im
Rechts- und Genehmigungsverfahren beseitigt bzw. über nicht vertretbare Aus-
nahmetatbestände geregelt und somit gerechtfertigt werden sollen.

Die Buchstaben j., k. und l. in der Aufgabenliste stellen einen Angriff gegen den
Artenschutz
dar. Für die rücksichtslose Tötung und Ausrottung von geschützten
Arten wird ein „Persilschein“ ausgestellt und dies zum alleinigen Vorteil (Profit)
einer Branche, die ohne dreifache Privilegierung (im EEG, im Baugesetz, im
Naturschutzrecht) am Markt nicht überlebensfähig wäre.
Es bestehen grundsätzlich verfassungsrechtliche Bedenken (Art. 20a GG).
Vgl. Link: 2019-09-17_AnS-BuMinJustiz_§20aGG-i.O.gez

Die „Aufgabenliste zur Schaffung von Akzeptanz und Rechtssicherheit für die
Windenergie an Land“
vom BMWi ist einer obersten Bundesbehörde unwürdig und
wird noch mehr Ablehnung und weniger Vertrauen in den Rechtsstaat bewirken.

Zur Thüringer Landtagswahl am 27.10.2019 sollte dafür gesorgt werden,
dass zukünftig mehr auf die Stimme der Vernunft gehört wird
und unsinnige
“Aufgaben” (gemeinhin Windenergie-Lobbywünsche) unrealisiert bleiben!


Am 27. Oktober 2019 ist Landtagswahl.
Keine Stimme den Windkraft-Politikern!


Eckpunkte für das Klimaschutzprogramm 2030
Am 20. September 2019 wurden sie beschlossen, vom „Klimakabinett“ der Bundesregierung, in der Großen Koalition von CDU/CSU und SPD!
Siehe: Klimakabinett-Eckpunktepapier 
oder: https://www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/Standardartikel/Themen/Schlaglichter/Klimaschutz/2019-09-20-Eckpunkte-Klimaschutz-Download.pdf;jsessionid=294D24A4BB8F37DE649B1F7597E36D67?__blob=publicationFile&v=2

„Kann der Mensch das Klima retten? 45 Fragen und Antworten 
zu Klimawandel und Energiewende“
(Autoren: Prof. Dr. Dr. Wulf Bennert, Prof. Dr. Wolfgang Merbach, Prof. Dr.-Ing. Hans-Günter Appel, Dr.-Ing. Helmut Wanicek).
Link:Kann-der-Mensch-das-Klima-retten_compressed-

Pressemeldung des THLEmV zur Energiegesetzgebung der Bundesregierung
und zur bevorstehenden Sitzung des „Klimakabinetts“
https://www.thlemv.de/wp-content/uploads/2019/09/2019-09-18_PM-THLEmV-Energiegesetzgebung-verfassungswidrig.pdf
Anlage 1_2019-09-17_AnS-BuMinJustiz_§20aGG_gez
Anlage 2_BT-Umweltausschuss_BjPeters_update_clean

Windkraft – Nein Danke – Demonstration gegen Windpark Stadtlengsfeld

Am Dienstagabend trafen sich die Planer und die Gegner des geplanten Windparks bei
Stadtlengsfeld in der Stadthalle: „Die „Regionale Planungsstelle Südwestthüringen
stellte genauere Details vor, warum das Gebiet W4 bei Stadtlengsfeld ausgesucht
worden ist. Nach Angaben, ist das Gebiet zum Betreiben einer Anlage mit ca. 10
Windrädern vorgesehen und dafür gut geeignet. … Fast 4000 Einwende sind bei der
Planungsstelle schon eingegangen.“
Siehe: https://www.youtube.com/watch?v=w9kPRmSe2nw

Nach der Sommerpause will der Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier ein „Krisentreffen zur Windkraft“ einberufen. Der THLEmV hat dazu am 05.08.2019
ein Schreiben an die Herren Altmaier, Bareiß und Dr. Nüßlein übersandt.
Siehe Link: 2019-08-05_AnS-BuWiM-Krisentreffen-WK_final-gez

05.08.2019: „Kalte Sonne“: Der Artikel ‚Windräder lassen Immobilienpreise sinken,
Polen plant Ausstieg aus der Windkraft‘ – zum Lesen:
http://diekaltesonne.de/windrader-lassen-immobilienpreise-sinken-polen-plant-ausstieg-aus-der-windkraft/
oder als Video: https://youtu.be/ohmd-Uvza-c

03.08.2019: Von Wolfgang Clement: Interessant oder verrückt? „Energiewende
im Alleingang hat Deutschland ins Hintertreffen gebracht“
https://www.welt.de/wirtschaft/article197849673/Wolfgang-Clement-zum-Atomausstieg-Sind-wir-wirklich-so-reich-Und-so-verrueckt.html

Am 20.06.2019 erfolgte die öffentliche Anhörung zur Massenpetition 1526
zum „Erhalt der Natur- und Kulturlandschaft Vogtland“ im Thüringer Landtag.
Die Petition richtet sich gegen den weiteren Ausbau von Windenergieanlagen im
Thüringer, Sächsischen u. Bayerischen Vogtland. Mit über 4.800 Unterschriften wurde
das öffentliche Interesse dokumentiert (Quorum von mind. 1.500 Mitzeichnern erreicht).
Siehe Link  https://petitionen-landtag.thueringen.de/petitions/1526/download
Vorträge und Dokumente zur Anhörung:
Präsentation_Schwarzstorch_probios_Petition-20.06.19_klein
Windmühlen Erfurt Landtag Pet. 20.06.2019
eine tonne co2 sparen kostet
Der Vorstand des THLEmV dankt den Initiatoren und Mitzeichnern der Petition sowie
den Experten, MdL und Besuchern, die zur Anhörung anwesend waren.

Stellungnahme des THLEmV zum „Integrierten Maßnahmenprogramm zur
Anpassung
an die Folgen des Klimawandels im Freistaat Thüringen – IMPAKT II“
der Landesregierung gem. §11 Abs. 2  ThürKlimaG, Antrag der Landesregierung –
Drucksache 6/7143 – 2019-06-24_AnS-THL_AfUEA-Stn.-IMPAKT_II-final_gez

Zur Berlin DEMO am 23.05.2019 vor dem Bundeskanzleramt
Schluss mit dem zügellosen Ausbau der Windkraft in Deutschland!!!
http://www.vernunftkraft-hessen.de/wordpress/wp-content/uploads/2019/01/Berlin-wir-kommen-23.05.2019-Schluss-mit-dem-z%C3%BCgellosen-Ausbau-der-Windkraft-in-Deutschland.pdf
Das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland feiert seinen 70. Geburtstag!
…und WIR waren auch dabei!!!
http://www.vernunftkraft-hessen.de/wordpress/2019/01/19/demo-am-23-mai-in-berlin-um-1430-uhr-vor-dem-bundeskanzleramt/
Siehe: https://www.facebook.com/Berlindemo/videos/2121836264570005/ „Windkraftgegner demonstrieren am 23.05. in Berlin“
https://www.rbb24.de/politik/beitrag/av7/video-windkraftgegner-demo-schlaubetal-mixdorf.html 
Neuesten „Wende-Energie-Hit hören“
Höre: https://berlin-demo.de/wp-content/uploads/2019/05/selber_denken.mp3
„Vernunftkraft“ – Kurze „Impressionen von der Demo“, Berlin 23.5.2019
https://www.youtube.com/watch?v=xMaJCXBb4kc
Bilder zum runter laden: https://drive.google.com/drive/folders/1fedW7K-eZGsKbyiq8Okf0YS59cIUHFJE
„Klima ‚leugnen‘ mit der Kraft der Vernunft“ | AKTUELL Menschen mit Verstand:
Am 23.05.fand in Berlin eine DEMO gegen Windkraftanlagen statt. Seht und hört selbst!
https://www.youtube.com/watch?v=u9M5P3T0J_A&feature=share&fbclid=IwAR2MV6RHtj277kFdlzSVMgjDwqwYqlVqNgXtJLh8Ezau17vn4GuyhxpdHYk
Aufklärung: „Eine kleine CO2 Horror-Geschichte“ von Jasinna
https://www.youtube.com/watch?v=qhBodWEorgY


17.05.2019: mdr-Online-Artikel: Starker Gegenwind für Windparks in Thüringen

https://www.mdr.de/thueringen/windenergie-windpark-buergerinitiativen-100.html
In den Planungs-Regionen häufen sich die Einsprüche. Das stellt die Planer vor Herausforderungen. ………

16.05.2019: Radio mdr aktuell: „Thüringen: Hadern mit der Windkraft“
Link: https://www.mdr.de/mediathek/infothek/audio-1055034.html
Umweltministerin wirbt um Akzeptanz, THLEmV warnt vor Black Out ……..

14.05.2019: MDR THÜRINGEN JOURNAL: Waldflächen für Windräder?
https://www.mdr.de/thueringen/video-300716_zc-1201c59b_zs-4e0ede05.html
„Kleiner Thüringer Wald“; Planer prüfen Freiflächen in den Wäldern Südthüringens.
Oberstädter wehren sich gegen Windräder ……..

2018: Zum Thüringer Klimagesetz (ThürKlimaG)
Stellungnahme des THLEmV zum Thüringer Klimagesetz
2017-05-18_AnS-THLEmV-Stn.-zum-ThürKliG_final_Min
2018-11-26_AnS-TLT-Stn.THLEmV-zum-ThürKlimaG_gez
Kommentar zum Thüringer Klimaschutzgesetz_DB

 


Als Landesverband vertreten wir die Interessen der Thüringer Bürgerinitiativen
im Kampf gegen die negativen Auswirkungen der sogenannten „Energiewende“.
Song – „Energiewende selber denken“
https://www.youtube.com/watch?v=yyQZbbDJk38

Wir wollen eine Energiepolitik:

  • auf der Basis physikalisch-technischer Zusammenhänge
  • unter Einbeziehung ökologischer und ökonomischer Aspekte
  • die sozial gerecht und bezahlbar ist

Unsere Methoden sind:

  • Wissenschaft und Ökonomie statt Ideologie und Wunschdenken
  • schlüssige Konzepte und nachprüfbare Fakten
  • Aufklärung der Bevölkerung sowie der Entscheidungsträger
  • Auseinandersetzung mit fachlichen, rechtlichen, demokratischen Mitteln

Wir fordern:

  • eine vernünftige und realistische Energiepolitik
    – zum Allgemeinwohl
    – zur Sicherung der Lebensqualität im ländlichen Raum
    – zum Schutz der Betroffenen (Gesundheitsschutz)
    – die für jedermann bezahlbar ist (Grundbedürfnis)
  • eine ökologische und ökonomische Ausgewogenheit
    – Schonung von Natur, Umwelt und Lebensraum
    – wirtschaftliche Erzeugung und Verbrauch
    – stabile bedarfsgerechte Energieversorgung
    – Ende der Subventionierung durch Verbraucher
  • die Abschaffung des Erneuerbare Energien Gesetzes (EEG)
  • Beendigung der Privilegierung von Windenergie im Außenbereich
  • Stopp vom weiteren Ausbau der Windenergie (Moratorium)
  • keine Windenergie im Wald, in der Nähe von Wohngebieten
  • mehr Mitbestimmung – insbesondere im ländlichen Raum

Es darf nicht hingenommen werden, dass Ideologien und Profitinteressen
Einzelner über den garantierten Grundrechten und dem Allgemeinwohl stehen.

Aktuelle Informationen gibt es auf unserer Facebook-Seite.

 

 

Die Einschätzung eines Energieexperten zur Deutschen Energiewende:

„Wir müssen die Energiewende vom Grundsatz her neu denken“

Unter dem folgenden Link lesen Sie die Analyse des Fachexperten Prof. Dr.-Ing. Harald Schwarz, Lehrstuhlinhaber Energieverteilung und Hochspannungstechnik an der BTU Cottbus-Senftenberg zur Energiewende erschienen im Revietransfer 01/2019, Seite 44 der Lausitzer Medien.

https://www.lausitz-medien.de/images/printmedienausgaben/LausitzMagazin-01-2019.pdf

Alternativlink:

https://www.eike-klima-energie.eu/2019/04/16/unsere-energieversorgung-wird-immer-fragiler/

Thüringer Landespolitik Forderungen zur Landtagswahl 2019

Anlässlich der bevorstehenden Landtagswahl hat der Landesverband der Thüringer Bürgerinitiativen ein Positionspapier erarbeitet, um den zur Wahl stellenden Parteien und Kandidaten diesen Katalog von Forderungen für eine vernünftige, bürgernahe Energie- und Umweltpolitik in Thüringen zu übermitteln. In dem Forderungskatalog sind zu 9 Handlungsfeldern konkrete Forderungen formuliert. Im Landesverband sind rund 50 Bürgerinitiativen aus allen Regionen Thüringens vertreten.

Der Landesverband bekräftigt mit diesem Forderungskatalog das Angebot an die Entscheidungsträger des Landes zu einem konstruktiven Dialog. In erster Linie wird von den politischen Entscheidern im Land ein Zugehen auf die betroffenen Bürgerinnen und Bürger bei der Gestaltung der energie- und umweltpolitischen sowie landesplanerischen Rahmenbedingungen erwartet.

Der Landesverband der Thüringer Bürgerinitiativen ist bereit mit den verantwortlichen Politikern ins Gespräch zu kommen und seinen Beitrag bei den Aufgaben der Zukunft – zum Wohle der hier lebenden Menschen und der Natur – zu leisten, um die aktuellen Probleme erfolgreich zu bewältigen.

Informationen zur Änderung des Thüringer Waldgesetzes

Zweites Gesetz zur Änderung des Thüringer Waldgesetzes (ThürWaldG)

Hauptanlass ist die Schaffung eines forstwirtschaftlichen Vorkaufsrechtes. Darüber
hinaus sollen der Waldumbau zur Anpassung an den Klimawandel gesetzlich geregelt, das Reiten und Radfahren auf Waldwegen gestattet, die Reitwegeausweisung entfallen,
das Tätigwerden der unteren Forstbehörde aus Forstschutz gründen erleichtert, die
Frist zur Aufforstung von Kahlflächen auf 5 Jahre angehoben, die Eintragung der Wald-
genossenschaften im Grundbuch neu geregelt werden.

Der THLEmV hat im Anhörungsverfahren gemäß § 79 der Geschäftsordnung
des Thüringer Landtages hierzu folgende Stellungnahme abgegeben:
https://www.thlemv.de/wp-content/uploads/2019/04/2019-04-28_AnS-THL-Stn.-Ändg.ThürWaldG_gez.pdf ,
nachdem der Gesetzentwurf in der 143. Plenarsitzung am 28. März 2019 erstmals beraten und federführend an den Ausschuss für Infrastruktur, Landwirtschaft und
Forsten überwiesen wurde.

Quellen:
Gesetzentwurf der Fraktionen DIE LINKE, SPD und BÜNDNIS/90 DIE GRÜNEN vom
20.03.2019, Drucksache 6/6963
https://forum.thueringer-landtag.de/sites/default/files/downloads/Gesetzenwurf.pdf
Auszug aus Plenarprotokoll 143. Sitzung des Thüringer Landtags vom 28. März 2019
https://forum.thueringer-landtag.de/sites/default/files/downloads/Arbeitsfassung143_Auszug%20Wald.pdf
Beschluss des Thüringer Oberlandesgerichtes vom 4. April 2018 (3 W 17/18)
https://forum.thueringer-landtag.de/sites/default/files/downloads/Th%C3%BCringer_Oberlandesgericht_3_W_17-18_KORE211902018.pdf



Schreiben an Funke-Medien-Gruppe

Am 17.04.2019 erschien in der Thüringer Presse der Funke-Medien-Gruppe der Artikel „Energiewende auf dem Meer“
Der THLEmV hat dazu der Funke-Medien-Gruppe geschrieben (Gegendarstellung).
Siehe Anschreiben: https://www.thlemv.de/wp-content/uploads/2019/04/2019-04-22_Schreiben-an-Funke-Medien-Gruppe_fin.pdf
nebst Anlage: https://www.thlemv.de/wp-content/uploads/2019/04/2019-04-17_OTZ_Energiewende-auf-dem-Meer_Anlage-1.pdf

Dazu eine unabhängige wissenschaftliche Expertise:
Interview mit Prof. Dr.-Ing. Harald Schwarz, Lehrstuhlinhaber Energieverteilung
und Hochspannungstechnik an der BTU Cottbus-Senftenberg:
https://www.thlemv.de/wp-content/uploads/2019/04/Versorgungslücke_Interview_Prof.Schwarz.pdf

Aktuelle Informationen

Widerstand in Waldau gegen geplante Windräder

Widerstand in Waldau gegen geplante Windräder
17.02.2020 MDR THÜRINGEN JOURNAL ∙
https://www.ardmediathek.de/mdr/player/Y3JpZDovL21kci5kZS9iZWl0cmFnL2Ntcy9lZTJjMDQwYS0zOGY2LTQ1NTAtYWUyOS02YjI3MmYzNjk0ZDE/widerstand-in-waldau-gegen-geplante-windraeder

Tagesthemen 15.10.2019
Was Thüringen bewegt: Streit um Windkraft“ –
ab min 11:00
Ökostromumlage steigt weiter –
ab min. 16:45
https://www.ardmediathek.er e/daserste/player/Y3JpZDovL2Rhc2Vyc3RlLmRlL3RhZ2VzdGhlbWVuLzE1MDIxYmEwLTU4YWMtNDI2Ni1hNDRlLWE0NjdhNDlkMDk5YQ/tagesthemen

Energiewende: Milliardenverlust für Stromkunden im September
https://eifelon.de/region/energiewende-milliardenverlust-fuer-stromkunden-im-september.html?fbclid=IwAR0wT6ENICowAg45kwV1F7oHfzDrDomqbLhyywTFIv6QNsxkmsLG62Fhs_8

Pressemeldung des THLEmV zur Energiegesetzgebung der Bundesregierung
und zur bevorstehenden Sitzung des „Klimakabinetts“
https://www.thlemv.de/wp-content/uploads/2019/09/2019-09-18_PM-THLEmV-Energiegesetzgebung-verfassungswidrig.pdf

Dr. Björn Peters: Das Ende der Energiewende und der neue Ökologische Realismus
https://deutscherarbeitgeberverband.de/Artikel.html?PR_ID=795&Title=Das%20Ende%20der%20Energiewende%20und%20der%20neue%20%D6kologische%20Realismus

Einblicke: Windkraft – Zukunft für Deutschland? Physik und Politische Positionen:
https://www.youtube.com/watch?v=9RllkgD4Dms

Positionspapier: Auswirkungen der aktuellen Energiepolitik auf die energieintensive chemische Industrie in Bayern:
https://www.bayerische-chemieverbaende.de/wp-content/uploads/2019/04/bayerische-chemieverbaende_positionspapier-zur-aktuellen-energiepolitik_18mrz2019.pdf?fbclid=IwAR3ddIJBOjqyNJ9bIe_sHJU6YyPKraf2Akkp-pMibvGhSm0YsgxwlQJOe5g
und Strom und die Angst vor dem Absturz
https://www.bayerische-chemieverbaende.de/presse/energie-strom-und-die-angst-vor-dem-absturz/?doing_wp_cron=1556273110.0344469547271728515625&fbclid=IwAR3QlZ03mNu1F65MoixdQ7KfBHcdf2xZtyY3HvqPNu8Hc5SkpgKYX-C5Y9E  

Dr. Günter von Au: Laufzeitverlängerung nicht ausschließen:
https://www.thlemv.de/wp-content/uploads/2019/04/Laufzeitverlängerung-nicht-ausschließen_Dr.v.Au_.pdf

Die Blackout-Gefahr steigt
Kernkraftwerke werden abgeschaltet und Kohlekraftwerke wohl der
„Klimarettungs-Politik“ geopfert. Gaskraftwerke werden durch die EEG-
Subventionen für „Erneuerbare“ aus dem Markt gedrängt.
Wasserkraft und Biogas sind nicht relevant steigerbar. Wenn aber Wind
und Sonne schwächeln oder gänzlich versagen, sind bereits heute nicht
mehr genügend „Schatten-Kraftwerke“ vorhanden, welche die Stromver-
sorgung übernehmen können. Niemand sage deshalb nach einem Blackout:
„Hätten ich das doch nur gewusst“.   Vgl. Link: Die Blackout-Gefahr steigt

Die Petition 1526 zum „Erhalt der Natur- und Kulturlandschaft Vogtland“
wurde auf der Petitionsplattform am 20.02.2019 beendet.
Die Petition richtet sich gegen den weiteren Ausbau und die Errichtung von
Windenergieanlagen im Thüringer Sächsischen und Bayerischen Vogtland.
Link: https://petitionen-landtag.thueringen.de/petitions/1526

Windenergieausbau in Thüringen
Die Karte zeigt auf Grundlage der Punktdaten den Datenbestand der Windkraftanlagen (WKA) von 10/2018 zu den betriebenen, genehmigten und dem nach BImSch erteilten Vorbescheiden im Land Thüringen aus dem Anlagenregister der Bundesnetzagentur und der Geodateninfrastruktur Thüringen (GDI-Th). Die WKA sind höhenmaßstäblich dargestellt.
Kartendarstellung der WKA Standorte Stand 10/2018 u. a. siehe Link:
Windenergieausbau-in-Thüringen-2018

Die Regionale Planungsgemeinschaft Ostthüringen hat die neuen Plandokumente in das Internet eingestellt. Alle Dokumente stehen als Download über folgenden (Haupt-)Link zur Verfügung:
http://www.regionalplanung.thueringen.de/rpg/ost/regionalplan/fortschr/entwurf/index.asp
Beschluss zur Freigabe des Entwurfes des Regionalplanes Ostthüringen mit integriertem 2. Entwurf des Abschnittes 3.2.2 Vorranggebiete Windenergie für die Beteiligung (Beschluss PLV 27/06/18 vom 30.11.2018)
http://www.regionalplanung.thueringen.de/imperia/md/content/rpg/ost/rpo-aend14plus/rp__nd14_ost-03_beschluss1ao.pdf
Textteil: Entwurf zur Anhörung / Öffentliche Auslegung vom 04.03. bis 10.05.2019
http://www.regionalplanung.thueringen.de/imperia/md/content/rpg/ost/rpo-aend14plus/rpo-e1ao/rpo14_e1ao-01-rp-01-text.pdf
Plankarten: Karte 3-2-1 Vorranggebiete Windenergie (W-1 bis W-40)
http://www.regionalplanung.thueringen.de/imperia/md/content/rpg/ost/rpo-aend14plus/rpo-e1ao/rpo14_e1ao-01-rp-02-k3-2-1_-_3-2-22.pdf

Doku | planet e. – Infraschall – Unerhörter Lärm
https://www.zdf.de/dokumentation/planet-e/planet-e-infraschall—unerhoerter-laerm-100.html  und https://www.youtube.com/watch?v=Kr5s-fuKUlY

Thüringer Landtag 
„Die CDU-Fraktion im Thüringer Landtag fordert von der Landesregierung eine Neubewertung und Berücksichtigung der gesundheitlichen Belastungen durch Windenergieanlagen.“ https://www.cdu-landtag.de/aktuelles/pressemitteilungen/2018/who-gutachten-sorgt-sich-um-laermbelaestigung-durch-windenergieanlagen

Brandenburg will Bundesratsinitiative einbringen:
Abschaffung der Privilegierung der Windkraft im BauGB.
Brandenburg Aktuell – Gegenwind für Windkraftanlagen – 04.09.2018
https://www.youtube.com/watch?v=7besC8EfYfQ&feature=youtu.be

LINKE in Brandenburg gegen neue Windkraftanlagen 04.09.2018
https://www.inforadio.de/programm/schema/sendungen/int/201809/04/268084.html

Enercon zieht sich aus der Verantwortung
https://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/oldenburg_ostfriesland/Enercon-zieht-sich-aus-der-Verantwortung,enercon238.html

Windräder: Ausnahmen trotz Bausperre
https://www.ndr.de/nachrichten/schleswig-holstein/Windraeder-Ausnahmen-trotz-Bausperre-bis-2019,windkraft948.html

Schreiben an Landräte

Zum Presseartikel am 11.07.2018 auf der Titelseite in der OTZ und in der TA
2018-07-11_OTZ+TA_Verband fordert Ausbaustopp

Richtigstellung zum Artikel „Verband fordert Ausbaustopp für Windkraft in Thüringen
am 11.07.2018 in der OTZ und in der TA zu „Recht der Gemeinden“ und „im Rahmen der Gesetze„, in der Kommunalen Selbstverwaltung, gem. Art 28 GG:
Richtigstellung zum Artikel am 11.07.18 in d. OTZ und d. TA

Anlässlich der neuen Legislaturperioden für die Thüringer Landräte hat der THLEmV
die Möglichkeit zur Kontaktaufnahme genutzt, um den Amtsinhabern seinen Standpunkt
zu einer realistischen und vernünftigen Energiepolitik wissenschaftlich begründet darzu-
legen. Siehe folgende Links:

Schreiben an den Landrat im Kreis Altenburger Land, Herrn Uwe Melzer:
2018-06-30_AS-an-LR-ABG_v.THLEmV

Schreiben an den Landrat im Kreis Eichsfeld, Herrn Dr. Werner Henning:
2018-06-30_AS-an-LR-EIC_v.THLEmV

Schreiben an den Landrat im Kreis Gotha, Herrn Onno Eckert:
2018-06-30_AS-an-LR-GTH_v.THLEmV

Schreiben an die Landrätin im Kreis Greiz, Frau Martina Schweinsburg:
2018-06-30_AS-an-LR-GRZ_v.THLEmV
Antwort-Schreiben von der Landrätin Greiz:
2018-07-30_Aw.Schr.anTHLEmV_Rittersdorf
Antwortschreiben THLEmV an Landrätin Frau Schweinsburg
2018-09-16_AS-THLEmV-an-LRin-Greiz-i.O.gez

Schreiben an den Landrat im Kreis Hildburghausen, Herrn Thomas Müller:
2018-06-30_AS-an-LR-HBN_v.THLEmV

Schreiben an die Landrätin im Ilm-Kreis, Frau Petra Enders:
2018-06-30_AS-an-LR-ARN_v.THLEmV

Schreiben an die Landrätin im Kyffhäuserkreis, Frau Antje Hochwind:
2018-06-30_AS-an-LR-KYF_v.THLEmV

Schreiben an den Landrat im Kreis Nordhausen, Herrn Matthias Jendricke:
2018-06-30_AS-an-LR-NDH_v.THLEmV

Schreiben an den Landrat im Saale-Holzland-Kreis, Herrn Andreas Heller:
2018-06-30_AS-an-LR-SHK_v.THLEmV
Schreiben zum „KlimaKultur – Wandel“ am 23.02.2019 in Eisenberg 2019-02-15_AS-an-LR-SHK_zu-CCL-Veranstaltung_i.O.g

Schreiben an den Landrat im Saale-Orla-Kreis, Herrn Thomas Fügmann:
2018-06-30_AS-an-LR-SOK_v.THLEmV

Schreiben an den Landrat im Kreis Saalfeld-Rudolstadt, Herrn Marko Wolfram:
2018-06-30_AS-an-LR-SLF-RU_v.THLEmV
Antwort-Mail vom Landrat Saalfeld-Rudolstadt:
2018-08-02_Antwort-Mail_LR-SLF-RU

Schreiben an die Landrätin im Kreis Schmalkalden-Meiningen, Frau Peggy Greiser:
2018-06-30_AS-an-LR-MGN_v.THLEmV

Schreiben an den Landrat im Kreis Sömmerda, Herrn Harald Henning:
2018-06-30_AS-an-LR-SÖM_v.THLEmV

Mit dem Landrat Sömmerda, zugleich Präsident der PG Mittelthüringen,
Harald Henning, hatte der Vorstand am 14.08. ein konstruktives Gespräch:
https://soemmerda.thueringer-allgemeine.de/web/soemmerda/startseite/detail/-/specific/Wildwuchs-bei-Windenergie-stoppen-1519345955.

Schreiben an Landrat im Kreis Sonneberg, Herrn Hans-Peter Schmitz:
2018-06-30_AS-an-LR-SON_v.THLEmV

Schreiben an den Landrat im Unstrut-Hainich-Kreis, Herrn Harald Zanker:
2018-06-30_AS-an-LR-UHK_v.THLEmV

Schreiben an den Landrat im Wartburgkreis, Herrn Reinhard Krebs:
2018-06-30_AS-an-LR-WAK_v.THLEmV

Schreiben an die Landrätin im Kreis Weimarer Land, Frau Christiane Schmidt-Rose:
2018-06-30_AS-an-LR-AP_v.THLEmV

Schreiben an den Oberbürgermeister der Stadt Gera, Herrn Julian Vonarb:
2018-06-30_AS-an-OB-G_v.THLEmV

Anlagen zu den Schreiben an die Landräte und den OB Gera:
Anlage 1: Quellen, Fakten, wissenschaftliche Anmerkungen
Anlage 2: Kompendium für eine vernünftige Energiepolitik